Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Maas bei G7-Treffen in Toronto

Die G7-Außenminister in Toronto.

Die G7-Außenminister in Toronto., © Thomas Trutschel/photothek.net

22.04.2018 - Artikel

Wie können diplomatische Auswege für die Konflikte in Syrien und der Ukraine entwickelt werden? In Toronto berät Außenminister Maas im Kreis der G7 über die dringendsten internationalen Krisen.

Die G7-Außenminister treffen sich in Toronto.
Die G7-Außenminister treffen sich in Toronto.© Thomas Trutschel/photothek.net

Außenminister Maas ist am Samstag (21.04.) nach Kanada gereist, um am G7-Treffen der Außenminister teilzunehmen. Im Vordergrund der Konferenz steht die Suche nach diplomatischen Lösungen für die Konflikte in Syrien und der Ukraine. Doch wie stets, wenn die Vertreter  der G7 zusammenkommen, stehen noch zahlreiche weitere Themen auf dem Programm. Die Außenminister diskutieren so unter anderem über die Situation auf der koreanischen Halbinsel, die Krisen in Myanmar und Venezuela, Migration, Abrüstung und Frauenrechte.

Diplomatische Initiative für Syrien

Zusammen mit seinen europäischen Amtskollegen hat sich Außenminister Maas in der vergangenen Woche bereits intensiv beraten, um für den Konflikt in Syrien eine politische Lösung voranzutreiben. Möglich werden kann dies nur durch eine internationale Initiative. Das Treffen im G7-Kreis ist darum eine wichtige Chance, um einen gemeinsamen Beitrag für eine diplomatische Lösung zu entwickeln. "Wir sind uns einig, dass am Ende nur eine politischer Prozess Frieden bringen kann", so Maas in Toronto. Möglich könne dies nur durch einen Dialog mit Russland werden.

Konstruktive Beiträge von Russland fordern

Außenminister Maas beim G7-Treffen in Toronto.
Außenminister Maas beim G7-Treffen in Toronto.© Thomas Trutschel/photothek.net

Wie die internationale Gemeinschaft auf die russische Außenpolitik reagieren kann, war bei der Konferenz in Toronto ebenfalls ein wichtiges Gesprächsthema. Ob im Syrien- oder im Ukrainedossier: Deutschland setzt sich dafür ein, die Erwartung an konstruktive Beiträge durch Russland klar zu benennen. Gleichzeitig bleibt Deutschland zu einem zielorientierten Dialog mit Russland bereit. „Ob es einem gefällt oder nicht – ohne Russland wird man zahlreiche Konflikte nicht lösen können“, so Außenminister Maas.

Schlagworte