Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Neun Millionen junge Menschen

Staatsminister Roth und Familienministerin Giffey beim Deutsch-Französischen Jugendwerk

Staatsminister Roth und Familienministerin Giffey beim Deutsch-Französischen Jugendwerk, © 2019 by Jennifer Sanchez I vonZynski.com

23.01.2019 - Artikel

Dank des Deutsch-Französischen Jugendwerks sind viele Franzosen und Deutsche zu Freunden geworden.

Mit der Unterzeichnung des Vertrages von Aachen haben Deutschland und Frankreich ein neues Kapitel in ihren Beziehungen aufgeschlagen. Eine der schönsten und konkretesten Ideen dieser Beziehung ist seit 56 Jahren das Deutsch-Französische Jugendwerk. Mehr als neun Millionen junge Menschen aus beiden Ländern haben so zueinander gefunden. Viele sind – oft lebenslang – Freundinnen und Freunde geworden, einige haben sogar geheiratet.

Beim Neujahrsempfang lobte Staatsminister und Beauftragter für die deutsch-französische Zusammenarbeit Michel Roth das Jugendwerk als Brückenbauer:

Ich kann mir die deutsch-französischen Beziehungen ohne die großartige Arbeit des Jugendwerks kaum noch vorstellen. Versöhnung und Freundschaft sind nicht in erster Linie das Werk von Regierungen, sondern vor allem von den vielen engagierten Brückenbauerinnen und Brückenbauern in der Zivilgesellschaft. Sie haben durch Städtepartnerschaften, Schüleraustausche und andere gemeinsame Projekte dabei mitgeholfen, dass über die Jahrzehnte aus Feinden Freunde geworden sind.
Europa-Staatsminister Roth beim Neujahrsempfang des Deutsch-Französischen Jugendwerks
Europa-Staatsminister Roth beim Neujahrsempfang des Deutsch-Französischen Jugendwerks© 2019 by Jennifer Sanchez I vonZynski.com

Austausch als Exportschlager

Das Beispiel des Deutsch-Französischen Jugendwerks hat in Europa Schule gemacht: Inzwischen gibt es seit über zwanzig Jahren ein Deutsch-Polnisches Jugendwerk. Im Oktober 2018 wurde auch ein Abkommen zur Gründung des Deutsch-Griechischen Jugendwerkes unterzeichnet. Auch das Regional Youth Cooperation Office (RYCO), das Jugendwerk für den Westbalkan, orientiert sich am deutsch-französischen Vorbild. Seit 2016 leistet das RYCO einen wichtigen Beitrag zu Versöhnung und Dialog zwischen Jugendlichen aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, ejR Mazedonien, Montenegro und Serbien.

Vertrag von Aachen stärkt Jugendaustausch

Der neue Freundschaftsvertrags von Aachen stärkt die Jugend aus beiden Ländern: Sie soll künftig noch mobiler sein und noch mehr Lust auf Austausch untereinander bekommen. Deutsche sollen mehr Französisch, Franzosen mehr Deutsch lernen. Schul- und Berufsabschlüsse sollen leichter gegenseitig anerkannt werden, mehr deutsche und französische Schulen sollen sich verbinden.

Bei alldem spielt das Deutsch-Französische Jugendwerk eine herausragende Rolle. Staatsminister Roth appellierte beim Jahresempfang:

Persönliche Kontakte sind immer noch der beste Weg, um Vorbehalte gegenüber dem Unbekannten zu überwinden. Wir alle wollen ohne Angst verschieden sein. Und das DFJW hilft uns dabei!

Schlagworte

nach oben