Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Maas und die Nordics: Gemeinsam den Multilateralismus stärken    

Außenminister Heiko Maas trifft die Außenministerinnen und Außenminister aus Finnland, Dänemark, Schweden, Island und Norwegen anlässlich des 20. Jahrestages der Einweihung der Botschaften in Berlin. Als Geschenk hat Maas einen Kirschbaum mitgebracht.

Außenminister Heiko Maas trifft die Außenministerinnen und Außenminister  aus Finnland, Dänemark, Schweden, Island und Norwegen anlässlich des 20. Jahrestages der Einweihung der Botschaften in Berlin. Als Geschenk hat Maas einen Kirschbaum mitgebracht.  , © Thomas Koehler/photothek.net

17.10.2019 - Artikel

 Beim 20 jährigen Jubiläum der Nordischen Botschaften in Berlin trifft Maas auf seine Amtskolleginnen aus Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland und Island.

Fünf Länder unter einem Dach: Das gibt es in Berlin nur bei den Nordischen Botschaften. Vor 20 Jahren wurden sie gegründet, heute traf sich Außenminister Maas mit seinen Amtskolleginnen und Amtskollegen, um den Geburtstag zu feiern und um sich zu gemeinsamen Schwerpunkten wie der Stärkung des Multilateralismus auszutauschen. Heiko Maas sagte:

Dieses Gebäude ist ein Sinnbild von multilateralem Handeln. Unsere Kooperation macht mir große Hoffnung, wir müssen Herausforderungen gemeinsam angehen.

Brexit: Hoffnungsvolle Zeichen aus Brüssel

Auch die heutige Einigung zwischen Kommission und britischer Regierung stand bei der Pressebegegnung im Fokus. Maas sieht darin einen Anlass zur Hoffnung, dass es nun doch einen geregelten Brexit geben wird:

Ein No Deal-Brexit hätte große Nachteile für die Bürgerinnen und Bürger in der EU und in Großbritannien. Die Einigung ist das Resultat von Kompromissen auf beiden Seiten. Ich will mich ganz besonders bei Michel Barnier und seinem Team bedanken. Er hat nicht weniger als ein diplomatisches Kunststück vollbracht, falls nun auf Basis dieser Einigung ein geordneter Brexit erfolgen kann. Wir schauen uns die Rechtstexte, die uns jetzt vorliegen, gerade sehr genau an.

Man sei sehr erleichtert darüber, dass nun eine Einigung zwischen den Verhandlungsteams gefunden wurde.

Noch engere Abstimmung bei Schlüsselthemen

Neben den Feierlichkeiten und den politischen Gesprächen traf sich Außenminister Maas bilateral auch mit dem finnischen Außenminister sowie der schwedischen Außenministerin. Maas und Linde verkündeten ein neues deutsch-schwedisches Arbeitsprogramm, die “Like-minded-Initiative”, mit der sich beide Länder bei internationalen Schlüsselthemen noch besser abstimmen wollen. Beiden Ländern liegen in ihrer Außenpolitik gemeinsame Themen am Herzen: Dazu gehören das zivile Krisenmanagement, Rüstungskontrolle und Abrüstung sowie das immer wichtigere Thema Klima und Sicherheit. Beide Staaten wollen außerdem die Umsetzung der UN-Resolution 1325 voranbringen, um Frauen vor geschlechterspezifischer Gewalt zu schützen und ihre Rolle bei Friedensverhandlungen und dem Wiederaufbau zu stärken. Die enge Abstimmung mit den Nordics zeigt: Das Ziel, den Multilateralismus zu stärken, wird von starken Partnern geteilt.

Schlagworte

nach oben