Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

EU NAVFOR ATALANTA

14.09.2021 - Artikel

Die seit 2008 durchgeführte Operation ATALANTA hat als Hauptaufgabe, die humanitären Seetransporte des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen von und nach Somalia zu schützen und Piraterie vor der Küste Somalias zu verhindern.

Auf der Fregatte 'Bayern'
Auf der Fregatte 'Bayern'© picture-alliance/ZB

Die Bilanz der Operation kann sich sehen lassen: seit ihrem Beginn konnte das Welternährungsprogramm unter dem Schutz von ATALANTA über zwei Millionen Tonnen Nahrungsmittel sicher nach Somalia transportieren. Zudem ist die Zahl der Piratenangriffe am Horn von Afrika in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen.

Dennoch ist es zu früh, um Entwarnung zu geben. Die für die Piraterie verantwortlichen kriminellen Netzwerke bestehen fort. Für die Bundesregierung steht deswegen im Vordergrund, die Erfolge der Operation nachhaltig zu sichern. Daher soll ATALANTA unter dem neuen EU-Mandat seit Januar 2021 zusätzlich Deutschland unterstützt ATALANTA seit Beginn durch den Einsatz von Schiffen und/oder Aufklärungsflugzeugen sowie Stabspersonal. Am 21.04.2021 hat der Deutsche Bundestag die Fortsetzung des Antipiraterie-Einsatzes der Bundeswehr am Horn von Afrika beschlossen. Bis zum 30.04.2022 können damit bis zu 300 Soldatinnen und Soldaten (vorher 400) im Rahmen der Operation ATALANTA eingesetzt werden.einen aktiven Beitrag zur Durchsetzung des Waffenembargos der Vereinten Nationen gegen Somalia und zur Bekämpfung des Drogenschmuggels im Seegebiet am Horn von Afrika leisten.

Wichtigstes Ziel für einen nachhaltigen Erfolg des europäischen Engagements in der Region ist es, Somalia zu stabilisieren. Dazu müssen staatliche Strukturen gestärkt und auch die Fähigkeiten der Sicherheitsbehörden an Land und zur See ausgebaut werden.

Deutschland verfolgt dabei in Somalia sowohl national wie auch gemeinsam mit internationalen Partnern einen umfassenden Ansatz, der außen-, sicherheits- und entwicklungspolitische Instrumente vereint.

Deutschland unterstützt ATALANTA seit Beginn durch den Einsatz von Schiffen und/oder Aufklärungsflugzeugen sowie Stabspersonal. Am 17.03.2021 hat die Bundesregierung die Fortsetzung des Antipiraterie-Einsatzes der Bundeswehr am Horn von Afrika beschlossen, vorbehaltlich der Zustimmung des Bundestages. Der Antrag der Bundesregierung sieht vor, den Einsatz bis zum 30. April 2022 zu verlängern – bis dahin können bis zu 300 Soldatinnen und Soldaten (vorher 400) im Rahmen der Mission ATALANTA eingesetzt werden.

Zum Weiterlesen:

Webseite der Mission Atalanta (englisch)

Informationen zu Atalanta auf der Webseite des BMVg

Informationen zu Atalanta auf der Webseite der Bundeswehr

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben