Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

EUCAP Somalia

29.01.2020 - Artikel

Die zivile Mission EUCAP Somalia wurde 2012 unter dem Namen „Nestor“ als Mission zum Ausbau der regionalen maritimen Kapazitäten am Horn von Afrika etabliert.

Somalisches Piratenboot (Archiv)
Somalisches Piratenboot (Archiv)© picture alliance / dpa

Ende 2015 verlegte die Mission ihr Hauptquartier nach Mogadischu und fokussierte ihre Tätigkeit zunehmend und inzwischen ausschließlich auf Somalia. Seit 2018 trägt sie den Namen „EUCAP Somalia“.

Das Mandat der Mission wurde zuletzt bis Dezember 2020 verlängert. Die EU Mitgliedstaaten haben darin festgelegt, dass sich die Mission auf drei Schwerpunkte konzentrieren soll:

  • die somalischen Behörden dabei zu unterstützen, Hafenpolizeien in den wichtigsten Häfen (Mogadischu, Berbera, Bossaso, ggf. auch Kismayo) aufzubauen,
  • die rechtlichen Grundlagen für den Aufbau einer somalischen Küstenwache zu schaffen und
  • den allgemeinen Polizeiaufbau zu unterstützen, in enger Zusammenarbeit mit der besonderen politischen Mission (“special political mission”) der Vereinten Nationen, UNSOM.

Deutschland beteiligt sich an der Mission mit Personal, das im Missionshauptquartier in Mogadischu eingesetzt ist.

Weitere Informationen:

Webseite EUCAP Somalia

Länderinformationen Somalia

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben