Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Europaweit unterwegs: das Erasmus-Programm wird 30

25.01.2017 - Artikel

Vom Studierendenaustausch zum Programm für Lebenslanges Lernen: das Erasmus-Programm feiert 2017 sein 30-jähriges Jubiläum.

10 Millionen Auslandserfahrungen

Große Begeisterung für Erasmus: Millionen junger Menschen haben an dem Programm teilgenommen
Große Begeisterung für Erasmus: Millionen junger Menschen haben an dem Programm teilgenommen© dpa/picture-alliance

Ein Semester in Italien, ein Praktikum in Polen, ein Freiwilligenprojekt in Litauen: bis Ende 2017 werden fast 10 Millionen Menschen mit den europäischen Bildungs- und Austauschprogrammen Erasmus+ im Ausland gewesen sein, rund 1,2 Millionen davon kommen aus Deutschland. Alle 28 Mitgliedsstaaten der EU beteiligen sich am Erasmus-Programm, ebenso Norwegen, Island, Liechtenstein, die Schweiz und die Türkei.

1987 wurde das Programm gegründet, und schnell entwickelte sich Erasmus zum größten Förderprogramm von Auslandsaufenthalten an Universitäten. Offiziell steht der Name für „European Community Action Scheme for the Mobility of University Students“. Vor allem aber erinnert er an Erasmus von Rotterdam, den niederländischen Humanisten aus der Renaissance, der an verschiedensten Orten in Europa gelebt hat und den Kontinent bereiste.

Breites Programm-Portfolio

Charta des Erasmus-Programms
Charta des Erasmus-Programms© dpa/picture-alliance

Wie kein anderes Programm steht Erasmus für die völkerverbindende Idee Europas. Millionen junger Menschen haben nicht nur zusammen studieren können, sondern auch gemeinsam gelebt, gefeiert, sich verliebt und gestritten. Vorurteile wurden abgebaut, die Idee eines gemeinsamen Europas vorangebracht. Die Begeisterung für das Programm ist groß. Bereits im Gründungsjahr, 1987, verbrachten 3244 Studierende aus 11 Ländern einen Studienaufenthalt im Ausland. 2013/2014 waren es bereits mehr als 272.000.

Inzwischen wurde das Portfolio erweitert. Nicht nur Studienaufhalte im Ausland werden gefördert, sondern auch Praktika, Freiwilligendienst, Aufenthalte im Rahmen der Schul- und Erwachsenenbildung, Programme für Fachkräfte und auch Lehraufenthalte und die Fortbildung von Hochschulpersonal. 2014 verschmolz Erasmus mit anderen Förderprogrammen zu Erasmus+. Im Zeitraum von 2014-2020 stehen für die unterschiedlichen Programme Mittel in Höhe von 14,7 Milliarden Euro zur Verfügung.

Veranstaltungen im Jubiläumsjahr

Am 24. Januar findet in Berlin eine große Jubiläumsfeier statt. Auch im Laufe des Jahres wird es europaweit Konferenzen, Foren, Dialoge, Debatten und Ausstellungen zum Erasmus-Jubiläum geben.

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben