Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Europäische Antworten auf aktuelle Krisen

09.05.2015 - Artikel

Staatsminister Roth hielt am 9. Mai anlässlich des Europatags eine Rede im Düsseldorfer Rathaus, in der er für gemeinsame europäische Antworten auf aktuelle Krisen warb.

Anlässlich des Europatags hielt Staatsminister Michael Roth heute (9. Mai) anlässlich des Europatags eine Rede im Düsseldorfer Rathaus, in der er für gemeinsame europäische Antworten auf aktuelle Krisen warb.

Staatsminister Roth beim Europatag in Düsseldorf
Staatsminister Roth beim Europatag in Düsseldorf© AA

Das Rathaus in Düsseldorf öffnet regelmäßig am Europatag seine Türen für Bürgerinnen und Bürger, um an den 9. Mai 1950 zu erinnern. Vor 65 Jahren schlug der damalige französische Außenminister Robert Schumann eine Produktionsgemeinschaft für Kohle und Stahl vor. Mit dieser Schuman-Erklärung wurde der Grundstein für die heutige EU gelegt.

Die Europäische Union wird vor Ort gelebt

"Ich freue mich über die Einladung des Düsseldorfer Oberbürgermeisters Thomas Geisel. Die Stadt Düsseldorf zeigt damit, dass Europa, die EU eben nicht nur Brüssel ist, sondern konkret vor Ort gelebt wird", so Roth.

‎Der Europa-Staatsminister warb in seiner Rede für gemeinsame europäische Antworten auf aktuelle Krisen, mehr Solidarität, aber auch für mehr Leidenschaft und Empathie.

"Europatag sollte jeden Tag sein"

Europa-Staatsminister Roth mit der Europaministerin Nordrhein-Westfalens, Angelica Schwall-Düren
Europa-Staatsminister Roth mit der Europaministerin Nordrhein-Westfalens, Angelica Schwall-Düren© AA

"‎Der 9. Mai ist sicher ein guter Anlass, um deutlich zu machen, was uns Europa wert ist, aber Europatag sollte jeden Tag sein. Denn Europa ist nicht nur etwas für Sonntagsreden, es prägt unser Leben die gesamte Woche", unterstrich Roth.

Die vollständige Rede finden Sie hier.

Vor der Feier im Rathaus diskutierte ‎Roth mit Vertreten aus Wirtschaft, dem diplomatischen Korps sowie Experten über aktuelle europa-und außenpolitische Fragen. Der Dialog wurde von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik veranstaltet. Moderiert wurde das Gespräch von Lenka Heimöller.

Verwandte Inhalte

Schlagworte