Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Staatsminister feiern 25 Jahre europäische Wiedervereinigung

28.09.2014 - Artikel

Staatsminister Roth hat mit europäischen Amtskollegen 25 Jahre deutsche und europäische Wiedervereinigung gefeiert.

Staatsminister Roth mit seinen europäischen Amtskollegen
Staatsminister Roth mit seinen europäischen Amtskollegen© AA

Europa-Staatsminister Roth hat am Samstag (27.9.) seine für Europafragen zuständigen Amtskollegen aus mehreren Ländern dazu eingeladen, 25 Jahre deutsche und europäische Wiedervereinigung zu feiern.

Roth hatte seine europäischen Kollegen aus Italien, Frankreich, Polen, Ungarn und der Slowakei zu Gast in seiner nordhessischen Heimat.

In Philippsthal feierten die Europaminister gemeinsam mit Menschen aus der Region das Ende der Teilung Deutschlands und Europas. Hier war vor 25 Jahren noch die innerdeutsche Grenze verlaufen.

Union der Werte

Der italienische Europaminister Sandro Gozi
Der italienische Europaminister Sandro Gozi© AA

Roth erklärte dabei: "‎Leider wird heute allzu oft vergessen, dass Europa eben nicht in erster Linie ein Wirtschaftsprojekt ist, sondern eine Union der Werte, für die es sich zu kämpfen lohnt"

Das betonte auch der italienische Europaminister Sandro Gozi in seiner Festrede.

Er warb für den Zusammenhalt in Europa und mahnte die Gäste, keine neuen Grenzen in den Köpfen entstehen zu lassen.

Für ein vielfältiges Europa

Seit heute erinnern auch gepflanzte Bäume in Philippsthal an die Einigung Europas. Jeder Minister pflanzte einen anderen Baum.

Staatsminister Roth
Staatsminister Roth© AA

"Diese symbolische Geste ist nicht nur etwas, das den Philippsthalern nun bleibt. Die Bäume stehen auch symbolisch für die Vielfalt in Europa. In Europa sind wir so bunt, weil wir individuelle Freiheiten genießen", sagte Roth. Beim Pflanzen unterstützten sich die Europäer gegenseitig.

Musikalisch begleitet wurde das Fest vom Chor der Modell- und Gesamtschule Obersberg unter Leitung von Ulrich Meiss.

Verwandte Inhalte

Schlagworte