Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Besuch aus New York: Außenminister Maas trifft UN-Botschafter

Außenminister Maas trifft in Berlin UN-Botschafter und diskutiert mit diesen Maßnahmen der Krisenprävention, Stabilisierung und Humanitären Hilfe.

Außenminister Maas trifft in Berlin UN-Botschafter und diskutiert mit diesen Maßnahmen der Krisenprävention, Stabilisierung und Humanitären Hilfe., © Florian Gaertner/photothek.net

15.05.2018 - Artikel

Neun Botschafterinnen und Botschafter bei den Vereinten Nationen (UN) sind gerade auf einer Delegationsreise zum Thema Stabilisierung und Konfliktprävention in Deutschland. Am Montag (14.5.) trafen sie auch Außenminister Heiko Maas, um sich über das deutsche Engagement zu informieren.

Die Weltgemeinschaft ist mit einer Vielzahl von Konflikten und Problemen konfrontiert: Klimawandel, Flucht und Migration, Terrorismus. Diese Themen sind eng miteinander verknüpft: knappe Ressourcen sind Ursachen für Konflikte. Humanitäre Katastrophen, die mit dem Klimawandel noch zunehmen, führen zu Migration und Flüchtlingsströmen. Außenminister Maas diskutierte am Montag (14.5.) mit UN-Botschaftern aus Staaten Afrikas, Europas und der pazifischen Region, was nötig ist, um die Vereinten Nationen bei zu unterstützen.

Gemeinsame Herausforderung erfordern gemeinsame Lösungen

Außenminister Maas mit UN-Botschaftern
Außenminister Maas mit UN-Botschaftern© Florian Gaertner/photothek.net

Von den Problemen und Konflikten sind alle Staaten in der einen oder anderen Art und Weise betroffen: Die Botschafterin der Marshall Inseln interessiert vor dem Hintergrund der Bedrohung durch den steigenden Meeresspiegel besonders das deutsche Engagement im Kampf gegen den Klimawandel,  die Vertreterinnen und Vertreter aus Kolumbien, Mosambik und Tunesien Projekte zur Friedensförderung. Klar ist: die Herausforderungen lassen sich nur gemeinsam bewältigen. Wir müssen deshalb als Weltgemeinschaft zusammenarbeiten. Die Stärkung der regelbasierten Ordnung der Vereinten Nationen ist aus deutscher Sicht hierfür der beste Weg. Außenminister Maas betonte schon bei seinem letzten Besuch in New York: „Wir brauchen mehr Vereinte Nationen, nicht weniger.“

Bereit, mehr Verantwortung zu übernehmen

Deutschland unterstützt auch deshalb den Generalsekretär der Vereinten Nationen Antonio Guterres bei seiner Reformagenda, um die Weltorganisation effizienter und handlungsfähiger zu machen. Deutschland ist bereit, mehr Verantwortung zu übernehmen. In den vergangenen Jahren hat Deutschland sein Budget für Krisenprävention, Stabilisierung und Humanitäre Hilfe mehr als verdreifacht, 2017 auf 2,5 Milliarden Euro. Außerdem kandidiert Deutschland zum sechsten Mal für einen zweijährigen Sitz im UN-Sicherheitsrat. Am 8. Juni werden für den Zeitraum 2019-20 neue nicht-ständige Mitglieder gewählt.

Schlagworte