Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Ich lebe! 100 Jahre Save the Children – 30 Jahre VN-Kinderrechtskonvention

Ausstellung 100 Jahre Save the Children

Ausstellung 100 Jahre Save the Children, © Dominic Nahr / Save the Children

17.10.2019 - Artikel

Zum 100-jährigen Bestehen der NGO Save the Children sowie zum 30-jährigen Jubiläum der VN-Kinderrechtskonvention zeigt das Auswärtige Amt in Zusammenarbeit mit Save the Children die Ausstellung „Ich lebe! Zehn Kinder, zehn Kriege, zehn Dekaden – und ein Baby“.

Am Ende des Ersten Weltkriegs verschärft die vom Waffenstillstand 1918 bis zur Unterzeichnung des Friedensvertrags 1919 fortgesetzte Wirtschaftsblockade der Alliierten die katastrophale Ernährungslage in Deutschland und Österreich. Hunderttausende Kinder sind vom Hungertod bedroht. Um sie zu retten, gründet die britische Sozialreformerin Eglantyne Jebb im Mai 1919 Save the Children. Es ist ein revolutionärer Akt der Mitmenschlichkeit, der Zivilcourage und der politischen Weitsicht – über Feindesgrenzen hinweg.

Ausstellung 100 Jahre Save the Children
Ausstellung 100 Jahre Save the Children© Dominic Nahr / Save the Children

Heute ist Save the Children die größte unabhängige Kinderrechtsorganisation der Welt und in 120 Ländern im Einsatz – überall dort, wo Kinder besonderen Schutz und Zuwendung benötigen. Aktuell sind weltweit 420 Millionen Kinder von gewalttätigen Konflikten betroffen. Save the Children setzt sich für die Achtung der Rechte der Kinder weltweit ein und für eine Welt, in der alle Kinder gesund und sicher leben und frei und selbstbestimmt aufwachsen können.

Schon früh erkannte Eglantyne Jebb, dass internationale Regeln erforderlich sind, um Kinder vor den Grausamkeiten des Krieges zu schützen und ihnen universelle Chancen und Rechte zu gewähren. 1923 entwarf sie die ersten Grundsätze für die Rechte des Kindes, ein Fünf-Punkte-Programm, auf dessen Grundlage der Völkerbund in Genf 1924 eine Erklärung der Kinderrechte verabschiedete: die Déclaration de Genève.

Dieser Text wurde der „Urtext“ für das „Übereinkommen über die Rechte des Kindes“, die heutige VN-Kinderrechtskonvention. Die VN-Kinderrechtskonvention ist heute, 30 Jahre nach ihrer Annahme am 20. November 1989, von nahezu allen Staaten weltweit ratifiziert worden.

Mit seinen Portraits stellt der preisgekrönte Fotograf Dominic Nahr in der Ausstellung „Ich lebe!“ zehn Menschen vor, die einen der furchtbaren Kriege oder Konflikte der letzten 100 Jahre als Kind erlebt und überlebt haben. Zehn Schicksale, von den Hungersnöten des Ersten Weltkriegs über den Schrecken des Koreakriegs bis zum Leben im Flüchtlingscamp im Libanon. Seine Bilder berichten von Verwundung, Verlust und Flucht, von Verzweiflung und Hoffnung.

Ausstellung „Ich lebe! 100 Jahre Save the Children – 30 Jahre VN-Kinderrechtskonvention“

Schlagworte

nach oben