Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Grenzenlose Wärme: Einzigartige Netzkopplung Frankfurt-Slubice freigeschaltet

04.03.2015 - Artikel

Ein deutschlandweit bislang einmaliges Projekt gibt es an der Oder zu bestaunen: In der Doppelstadt Frankfurt-Slubice startete heute (04.03.) die erste gegenseitige Wärmeversorgung über eine Grenze hinweg. Durch die Kopplung der Netze werden die Stadtwerke von Frankfurt und Slubice optimal ausgelastet, Energie gespart und die Preise stabil gehalten.

Dietmar Woidke, Ministerpräsident Brandenburgs und Koordinator für die zwischengesellschaftliche und grenznahe Zusammenarbeit, und Jan Świrepo, Vizewoiwode im Lebuser Land, ließen mit einem symbolischen Knopfdruck die erste Fernwärme durch die neue Trasse strömen. Woidke erinnerte daran, dass es in immer mehr Lebensbereichen eine enge Verflechtung zwischen Frankfurt und Słubice gibt, darunter in Wirtschaft, Bildung, Kinderbetreuung und Nahverkehr. Er betonte bei der feierlichen Inbetriebnahme:

Frankfurt und Slubice sind Vorreiter in Sachen Kooperation entlang der Oder. Mit der neuen Verbindung haben sie eindrucksvoll unter Beweis gestellt, wie sie intensiv an einer gemeinsamen Zukunft arbeiten. Der deutsch-polnische Fernwärmeaustausch ist eine 'Brückentechnologie' der ganz besonderen Art.

Ich bin mir sicher, dass das Projekt zukunftsweisend ist und Signalwirkung für andere Städte haben wird. Mit dem Handlungsplan 2010-2020, der knapp 50 Vorhaben zur gemeinsamen Entwicklung auflistet, hat die Kooperation noch einmal deutlich an Fahrt aufgenommen. All das ist zum Vorteil der Menschen auf beiden Seiten der Grenze.

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben