Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Dietmar Woidke trifft polnischen Koordinator für polnisch-deutsche grenznahe Zusammenarbeit

03.07.2014 - Artikel

Der Koordinator der Bundesregierung für die deutsch-polnische zwischengesellschaftliche und grenznahe Zusammenarbeit, Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke, traf am 2. Juli 2014 in Potsdam den neu ernannten Koordinator für polnisch-deutsche grenznahe und regionale Zusammenarbeit der polnischen Regierung, Staatssekretär Piotr Stachańczyk.

Stachańczyk und Woidke
Stachańczyk und Woidke© brandenburg.de

Woidke und Stachańczyk erörterten Bereiche mit konkretem Handlungsbedarf. Hierbei geht es zum Beispiel Zeichnung und Ratifizierung des deutsch-polnischen Wasserstraßenabkommens und Fragen der deutsch-polnischen Oderpartnerschaft.

An dem Gespräch in der Staatskanzlei nahmen der polnische Botschafter in Deutschland, Jerzy Marganski, sowie der brandenburgische Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers teil.

Koordinator Woidke sagte anlässlich des Treffens:

Ich freue mich über diesen Antrittsbesuch. Erstmals hat nun auch Polen einen Koordinator für grenznahe und regionale Zusammenarbeit.
Dies zeigt, dass neben den ausgezeichneten außen- und europapolitischen Beziehungen unserer beiden Länder auch praktische Fragen unserer unmittelbaren Nachbarschaft wichtiger werden.
Wir wollen die Zusammenarbeit in grenzüberschreitenden Fragen voranbringen. Entlang der Grenze wachsen Deutschland und Polen immer enger zusammen.

In zwischengesellschaftlichen Fragen arbeitet Koordinator Woidke weiter mit Staatssekretär Władysław Bartoszewski, dem Beauftragten des polnischen Ministerpräsidenten Donald Tusk für den internationalen Dialog, zusammen.

Verwandte Inhalte

Schlagworte