Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Rückholaktion und weltweite Reisewarnung: FAQ

31.03.2020 - Artikel

Wichtiger Hinweis

Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland, da mit starken und weiter zunehmenden drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, und der weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Das Risiko, dass Sie Ihre Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr antreten können, ist in vielen Destinationen derzeit hoch.

Für eine Reihe von Ländern gibt es eine Rückholaktion - Einzelheiten erfahren Sie in den nachstehenden FAQ.

Rückholaktion

FAQ

Zunächst sollten Sie sich über die Reise- und Sicherheitshinweise und unsere Sozialen Medien (Twitter: @AA_SicherReisen) informieren. Informieren Sie sich bitte auch über die Webseiten und Social Media Kanäle der deutschen Auslandsvertretungen vor Ort!
Versuchen Sie, noch vorhandene Ausreise und Rückkehrmöglichkeiten zu nutzen!

Sollte es keine Verbindungen mehr geben, schauen Sie hier nach, ob es für Ihr Land eine Rückholaktion gibt. Falls ja: tragen Sie sich bitte auf der Webseite rueckholprogramm.de ein. Die Webseite rueckholprogramm.de ist die zentrale Registrierung für die Rückholaktionen des Auswärtigen Amts.

Für Fragen steht die jeweilige Botschaft oder das Auswärtigen Amt (Krisenpool des Auswärtigen Amts unter Telefonnummer 030 5000 3000 täglich, auch am Wochenende, von 7.00 bis 22.00 Uhr MEZ) zur Verfügung.

Achtung! Für Reisende auf den Kanaren: Bitte beachten Sie die besonderen Informationen auf spanien.diplo.de.

Das Auswärtige Amt bemüht sich mit Hochdruck darum, Reisende aus besonders betroffenen Ländern im Rahmen einer Rückholaktion zurückzuholen. Einzelheiten dazu werden von den Auslandsvertretungen vor Ort bekanntgegeben. Bitte beachten Sie zunächst folgende Punkte:

Kontaktieren Sie Ihren Reiseveranstalter und informieren Sie sich über die Website und Social Media Kanäle der deutschen Auslandsvertretung in Ihrem Reiseland.

Wichtig: Falls es für Ihr Land eine Rückholaktion gibt, tragen Sie sich bitte auf der Webseite rueckholprogramm.de ein. Die Webseite rueckholprogramm.de ist die zentrale Registrierung für die Rückholaktionen des Auswärtigen Amts.

Der Krisenpool des Auswärtigen Amts ist täglich, auch am Wochenende, unter der Rufnummer 030 5000 3000 von 7.00 bis 22.00 Uhr erreichbar. Leider kann es aufgrund der vielen Anfragen zu längeren Wartezeiten kommen. Dies gilt auch für die Auslandsvertretungen, deren Erreichbarkeiten Sie hier finden.

Bitte informieren Sie sich auch über die Reise- und Sicherheitshinweise zu Ihrem Reiseland und abonnieren Sie den Newsletter dazu hier.

Für diese Länder bzw. Regionen gibt bzw. gab es nach aktuellem Stand eine Rückholaktion:

  • Ägypten - mehr dazu hier
  • Algerien - mehr dazu hier
  • Argentinien - mehr dazu hier
  • Bahamas - mehr dazu hier
  • Bali (Indonesien) - mehr dazu hier
  • Bolivien - mehr dazu hier
  • Cabo Verde - mehr dazu hier
  • Chile - mehr dazu hier
  • Costa Rica - mehr dazu hier
  • Dominikanische Republik - mehr dazu hier
  • Ecuador - mehr dazu hier
  • El Salvador - mehr dazu hier
  • Gambia - mehr dazu hier
  • Ghana - mehr dazu hier
  • Guatemala - mehr dazu hier
  • Honduras - mehr dazu hier
  • Indien - mehr dazu hier
  • Indonesien - siehe unter „Bali“
  • Jamaica - mehr dazu hier
  • Kambodscha - mehr dazu hier
  • Kamerun - mehr dazu hier
  • Kanarische Inseln (Spanien) - mehr dazu hier
  • Kenia - mehr dazu hier
  • Kolumbien mehr dazu hier
  • Kuba - mehr dazu hier
  • Laos - mehr dazu hier
  • Marokko - mehr dazu hier
  • Mauritius - mehr dazu hier
  • Mexiko - mehr dazu hier
  • Myanmar - mehr dazu hier
  • Namibia - mehr dazu hier
  • Nepal - mehr dazu hier
  • Neuseeland - mehr dazu hier
  • Nicaragua - mehr dazu hier
  • Nigeria - mehr dazu hier
  • Panama - mehr dazu hier
  • Paraguay - mehr dazu hier
  • Peru - mehr dazu hier
  • Philippinen - mehr dazu hier
  • Seychellen - mehr dazu hier
  • Spanien - siehe unter „Kanarische Inseln“
  • Sri Lanka - mehr dazu hier
  • Südafrika - mehr dazu hier
  • Sudan - mehr dazu hier
  • Thailand - mehr dazu hier
  • Togo - mehr dazu hier
  • Tunesien - mehr dazu hier
  • Uruguay - mehr dazu hier

Weitere Rückholaktionen sind in Vorbereitung werden angekündigt, sobald alle notwendigen Informationen vorliegen.

Die Webseite www.rueckholprogramm.de ist für die Registrierung von im Ausland gestrandeten deutschen Reisenden gedacht, für deren Gastländer Rückholflüge des Auswärtigen Amts organisiert werden.

Bitte registrieren Sie sich, wenn Sie im Ausland gestrandet sind, zurückreisen möchten und es für das Land, in dem Sie sind, von der Bundesregierung organisierte Rückreiseflüge gibt. Eine Liste der Länder mit laufenden Rückholprogrammen bzw. Planungen für Rückholprogramme finden Sie hier.

Die speziell für das Rückholprogramm eingerichtete Plattform www.rueckholprogramm.de hilft den Auslandsvertretungen, die Flüge bestmöglich zu planen, damit alle Ausreisewilligen berücksichtigt werden können.

Die Webseite rueckholprogramm.de ist die zentrale Registrierung für die Rückholaktionen des Auswärtigen Amts. Nutzen Sie diese einfache Möglichkeit der Registrierung bitte unbedingt auch, wenn Sie bereits in der Krisenvorsorgeliste ELEFAND oder einem anderen Programm (z.B. Condor) registriert sind.

Die Deutsche Auslandsvertretung wird Sie mit Details zu den Rückholflügen kontaktieren.

Wegen der sich ständig wandelnden Situation und der evtl. weiterhin bestehenden Möglichkeit, aus Ihrem aktuellen Aufenthaltsland eigenständig auszureisen, ist es in bestimmten Ländern notwendig, dass SieIhre Daten auf rueckholprogramm.de täglich aktualisieren. Loggen Sie sich dazu bitte täglich mit Ihrer Mailadresse und Ihrem Passwort in das Programm ein und bestätigen Sie Ihre Daten durch Klicken des Feldes „Daten aktualisieren/bestätigen“. Nur so erhalten wir einen Überblick über den tatsächlichen Unterstützungsbedarf.
Eine mehrfache Registrierung mit derselben Mailadresse ist nicht möglich und auch nicht nötig.

Notwendig ist eine tägliche Aktualisierung unter Bestätigung Ihrer Daten Registrierung aktuell (31.03.) für Philippinen.

Wenn Sie am Rückholprogramm teilnehmen möchten, müssen Sie unbedingt eine Erklärung nach § 6 Konsulargesetz abgeben sowie den Handzettel des Bundesministeriums für Gesundheit auch für die Einreise nach Deutschland zur Kenntnis genommen haben. Die Erklärung nach § 6 Konsulargesetz muss vor Abflug am Flughafen unterschrieben und dort abgegeben werden.

Sollte es Ihnen gar nicht möglich sein, das Formular auszudrucken, hält die Botschaft / das Konsualt für den Notfall auch Blanko-Formulare am Flughafen bereit. Das verlängert leider die Abfertigung vor Ort, daher bitten wir Sie sich nach Möglichkeit um einen Ausdruck zu kümmern, z.B. in Ihrer Unterkunft.

Deutsche und ihre Familienangehörigen in den besonders von Reiseeinschränkungen betroffenen Regionen, die sich vorübergehend im Ausland aufhalten (z.B. zum Urlaub).

Für Personen, die einen Aufenthaltstitel für Deutschland haben, in Deutschland leben und von dort in den Urlaub gereist sind, bemühen wir uns im Rahmen der Kapazitäten, eine Lösung zu finden.

Für Personen, die eine andere EU-Staatsangehörigkeit haben, bemühen wir uns im Rahmen der Kapazitäten, eine Lösung zu finden.

Bitte bemühen Sie sich weiter, selbst Ihre Ausreise zu organisieren. Wenn eine Rückkehr mit eigenen Mitteln nicht mehr möglich ist, bemühen wir uns, für alle Deutschen Lösungen zu finden. Dazu stehen wir in engem Kontakt mit Airlines, Reiseveranstaltern und den Behörden vor allem in den am meisten betroffenen Ländern.

Bitte beachten Sie folgende Punkte:

 - Informieren Sie sich auch über die Reise- und Sicherheitshinweise zu Ihrem Reiseland und abonnieren Sie die Newsletter dazu hier.

- Kontaktieren Sie Ihren Reiseveranstalter oder die gebuchte Fluggesellschaft.

- Tragen Sie sich in die Krisenvorsorgeliste ELEFAND ein: elefand.diplo.de . Aufgrund der aktuellen weltweit hohen Nachfrage ist das Programm stark beansprucht, was zu Verzögerungen führen kann. Geben Sie hier Ihre Kontaktdaten an. Sie werden von der jeweils zuständigen Auslandsvertretung kontaktiert, sobald es Neues zu den Rückreisemöglichkeiten nach Deutschland gibt.

- Falls es für Ihr Land eine Rückholaktion gibt, tragen Sie sich bitte zusätzlich auf der Webseite rueckholprogramm.de ein.

- Der Krisenpool des Auswärtigen Amts ist täglich von 7.00 bis 22.00 Uhr MEZ unter der Rufnummer 030 5000 3000 erreichbar. Leider kann es aufgrund der vielen Anfragen zu längeren Wartezeiten kommen. Dies gilt auch für unsere Auslandsvertretungen.

- Sobald es Neuigkeiten gibt, informieren wir hier auf der Webseite und in den Sozialen Medien.

Individuell verschieden, sobald wie möglich. Dies wird von den Fluggesellschaften und / oder den zuständigen Botschaften und Konsulaten bekannt gegeben.

Es muss niemand in Vorleistung treten. Allerdings werden die Betroffenen einen im Konsulargesetz festgeschriebenen Anteil der Kosten tragen müssen.

Auch ausländische Familienangehörige sind umfasst, wenn sie gemeinsam mit ihren deutschen Familienangehörigen reisen und in Deutschland wohnhaft sind.

Bitte informieren Sie sich in den Reise- und Sicherheitshinweisen zu den jeweiligen Ländern.

Da sich die Lage schnell ändert, ohne dass das Auswärtige Amt direkt über diese Änderungen unterrichtet wird, informieren Sie sich bitte zusätzlich bei den entsprechenden Behörden des jeweiligen Landes.

Das Angebot richtet sich primär an die Deutschen, die sich vorübergehend im Ausland aufhalten und zurückkehren wollen, also auch an Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Austauschprogrammen und ähnlichem.

Für Personen, die einen Aufenthaltstitel für Deutschland haben, in Deutschland leben und von dort in den Urlaub gereist sind, bemühen wir uns im Rahmen der Kapazitäten, eine Lösung zu finden.

Das Bundesgesundsheitsministerium bietet auf zusammengegencorona.de Antworten auf viele Ihrer Fragen.

Die Deutsche Bahn transportiert gestrandete deutsche Reisende, die im Rahmen der Rückholaktion zurück nach Deutschland fliegen, nach Ankunft kostenfrei bis zum Bahnhof des Zielflughafens. Diese Regelung gilt bis zum 15. April 2020. Mehr Informationen zur Aktion finden Sie auf der Webseite der Deutschen Bahn (Kann ich mein Flugticket als Fahrkarte in den DB-Zügen nutzen?).

Ihre Daten werden nach Abschluss der Maßnahme automatisch gelöscht

Reisewarnung

FAQ

Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland, da mit starken und weiter zunehmenden drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, und der weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Das Risiko, dass Sie Ihre Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr antreten können, ist in vielen Destinationen derzeit hoch.

Gemäß den gesetzlichen Regelungen können Kunden eine Pauschalreise kostenfrei stornieren, wenn am Urlaubsort oder in dessen unmittelbarer Nähe „unvermeidbare und außergewöhnliche Umstände“ auftreten, die die Durchführung der Pauschalreise oder die Beförderung von Personen an den Zielort erheblich beeinträchtigen. Eine Reisewarnung ist für die allermeisten Reiseveranstalter ein starkes Indiz, damit man die Reise kostenlos stornieren kann.

Aber: Unmittelbare Rechtsfolgen hat auch eine Reisewarnung nicht. Entscheidend für die Möglichkeit eines kostenlosen Reiserücktritts sind nicht Reisewarnungen, sondern die rechtliche Frage, ob außergewöhnliche, unvermeidbare Umstände vorliegen (§ 651 BGB). Dies ist in jedem Einzelfall zu prüfen.

Grundsätzlich empfehlen wir Kontakt mit dem Reisebüro bzw. Reiseveranstalter aufzunehmen. Neben Alternativen wie Umbuchungen lässt sich so auch die Möglichkeit einer kostenfreien Stornierung auf Kulanzbasis besprechen. Weitere Informationen zu Reiserücktritten und Stornierungen finden Sie hier.

Eine Übersicht über alle Webseiten der deutschen Auslandsvertretungen finden Sie hier.

Außerdem finden Sie hier eine Übersicht über Kanäle unserer Vertretungen in den Sozialen Medien.

Reisewarnungen werden immer aufgrund der aktuellen Lage ausgesprochen. Auch bei einer weltweiten Reisewarnung wird genau beobachtet, wie sich die Lage entwickelt. Je nach Entwicklung der Lage werden die Reise- und Sicherheitshinweise wieder angepasst. Die weltweite Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen gilt bis mindestens Ende April 2020.

Eine Reisewarnung ist für die allermeisten Reiseveranstalter ein starkes Indiz, damit man die Reise kostenlos stornieren kann.
Aber: Unmittelbare Rechtsfolgen hat auch eine Reisewarnung nicht. Entscheidend für die Möglichkeit eines kostenlosen Reiserücktritts sind nicht Reisewarnungen, sondern die rechtliche Frage, ob außergewöhnliche, unvermeidbare Umstände vorliegen (§ 651 BGB). Dies ist in jedem Einzelfall zu prüfen.

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland wird derzeit gewarnt, da mit starken und weiter zunehmenden drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, mit weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist.

Das Risiko, dass Sie Ihre Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr antreten können, ist in vielen Destinationen derzeit hoch.
Mehr Informationen für Reisende finden Sie hier.
Dort empfehlen wir auch: Bemühen Sie sich aufgrund wegfallender Flugverbindungen ggf. um eine schnellstmögliche Rückreise nach Deutschland.

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland wird derzeit gewarnt. Mehr Informationen für Reisende finden Sie hier.
Dort empfehlen wir auch: Bemühen Sie sich aufgrund wegfallender Flugverbindungen um eine schnellstmögliche Rückreise nach Deutschland.
Bitte informieren Sie sich über Ihren Reiseveranstalter oder Ihre Fluggesellschaft sowie über die Reise- und Sicherheitshinweise im Gastland (diese können Sie auch abonnieren: diplo.de/newsletter).

Krisenvorsorgeliste Elefand

FAQ

Aufgrund der hohen Anzahl weltweiter Anfragen ist das ELEFAND-System zurzeit überlastet.

Bitte informieren Sie sich auf der Webseite und den Social Media Kanälen der deutschen Auslandsvertretung in Ihrem Reiseland über weitere Kontaktmöglichkeiten und registrieren Sie sich auf rueckholprogramm.de.

nach oben