Hauptinhalt

Die Ausbildung im mittleren Auswärtigen Dienst

Der Vorbereitungsdienst dauert 24 Monate. Sie werden zur Beamtin oder zum Beamten auf Widerruf ernannt und führen die Dienstbezeichnung Regierungssekretär­anwärter/in.

Während Ihrer Ausbildung in Berlin können Sie auf dem Campus der Akademie Auswärtiger Dienst in Berlin-Tegel wohnen. Hier gibt es Studentenwohnungen für die Anwärterinnen und Anwärter.

Anwärterbezüge

Während der Ausbildung erhalten Sie bereits Anwärterbezüge. Nachfolgend eine beispielhafte Bezügetabelle:

Die Bezüge eines Beamten / einer Beamtin im mittleren Auswärtigen Dienst (Stand Februar 2014) (PDF, 232 KB)

Ausbildung

Die Ausbildung sieht eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis vor und umfasst folgende Abschnitte:

  • Fünfmonatiger Einführungslehrgang einschl. „Schnupperpraktikum" (ca. 1 Woche)
  • Zweimonatige praktische Ausbildung in einer Registratur in der Zentrale des Auswärtigen Amts in Berlin ("Inlandspraktikum")
  • Neunmonatige praktische Ausbildung an einer deutschen Auslandsvertretung, weltweit ("Auslandspraktikum")
  • Einmonatiger IT-Lehrgang
  • Siebenmonatiger Abschlusslehrgang in der Akademie Auswärtiger Dienst

Schwerpunkte der Ausbildung sind:

  • Organisation: Behördenaufbau und Geschäftsabläufe, Schriftgutverwaltung
  • Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen
  • Konsularrecht
  • Staatsangehörigkeits-, Pass- und Ausländerrecht und die dafür relevanten Grundlagen des Bürgerlichen Rechts
  • Öffentliches Dienstrecht, Besoldungs- und Reisekostenrecht
  • Sprachaus- bzw. -fortbildung
  • Informationstechnik
  • Im Einführungslehrgang werden die Anwärterinnen und Anwärter in die Schwerpunktbereiche der Aufgaben des mittleren Dienstes eingeführt und mit dem Aufbau und den Aufgaben des Auswärtigen Amts und anderer Behörden vertraut gemacht.

Der Abschlusslehrgang baut auf den Ausbildungsinhalten des Einführungslehrgangs auf und vertieft die während der Praktika erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten der laufbahnbezogenen Ausbildung.

Studienreisen in europäische Nachbarländer und Seminare zur Stärkung der persönlichen und berufsspezifischen Kompetenzen ergänzen die Ausbildung. Der Sprachunterricht tritt im Stundenansatz weit hinter die Verwaltungs- und Rechtsausbildung zurück. Bedenken Sie, dass es sich beim mittleren Auswärtigen Dienst um einen Verwaltungs- und nicht um einen Sprachenberuf handelt. Die Ausbildung wird mit der Laufbahnprüfung abgeschlossen, die aus einer schriftlichen und einer mündlichen Fachprüfung sowie einer Sprachprüfung in der Hauptsprache Englisch besteht.

Im mittleren Auswärtigen Dienst erwartet Sie eine intensive und anspruchsvolle Ausbildung, die hohe Disziplin verlangt. Gleichzeitig erhalten Sie bereits eine finanzielle Absicherung und die Aussicht auf einen attraktiven Arbeitsplatz, wenn Sie die Ausbildung erfolgreich abschließen.


Kontakt

Haben Sie wirklich alle Beiträge gelesen? Noch Fragen zur Bewerbung für den mittleren Dienst?

Bitte wenden Sie sich an

Stefanie Walter
Tel.: +49(0)30-5000-2975

Kontakt