Hauptinhalt

Tonga

Beziehungen zwischen Tonga und Deutschland

Stand: August 2015

Die bilateralen Beziehungen sind traditionell freundschaftlich. Am 1. November 1876 schloss bereits das deutsche Kaiserreich einen Freundschaftsvertrag mit Tonga. Diplomatische Beziehungen mit der Bundesrepublik Deutschland bestehen seit 1976; am 02.01.1978 trat der Vertrag über freundschaftliche Beziehungen und Zusammenarbeit zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Königreich Tonga in Kraft. Deutschland hat keine Botschaft in Tonga; zuständig ist die deutsche Botschaft in Wellington/ Neuseeland. Die für Deutschland zuständige Auslandsvertretung des Königreichs Tonga hat ihren Sitz in London.

Die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zu Tonga sind sehr gering ausgeprägt. Der Wert der deutschen Importe betrug im Jahr 2014 7.000 Euro; die Exporte beliefen sich auf 24.000 Euro (Quelle: DESTATIS).

Tonga profitiert von der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit Deutschlands mit der Region. Ein Regionalprogramm zur Anpassung an den Klimawandel sowie ein Regionalvorhaben zum Schutz der biologischen Vielfalt der Meere und Küstenzonen werden vor Ort durch die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit mit regionalen und lokalen Partnern umgesetzt.

Ferner trägt Deutschland durch seine Beiträge zum Europäischen Entwicklungsfonds (EEF) zur Entwicklung des pazifischen Inselstaates bei und führte in der Vergangenheit auch Kleinstprojekte in den Bereichen Infrastruktur, Schul- und Berufsausbildung sowie Gesundheit durch.


Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. 


Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere