Hauptinhalt

Aktuelle Projekte (Auswahl)

Großes Interesse am Biosicherheitsprogramm beim Tag der offenen Tür 2015

Knapp 10.000 Besucher strömten zum Tag der offenen Tür ins Auswärtige Amt

Das Deutsche Biosicherheitsprogramm war am Tag der offenen Tür 2015 des Auswärtigen Amts mit einem eigenen Stand präsent, um die Besucher über die Gefahren biologischer Waffen aufzuklären.
Mehr

Deutschland fördert Minenräumung in Albanien

Botschafter Hellmut Hoffmann und UNDP-Vertreterin Zineb Touimi-Benjelloun bei der Vertragsunterzeichnung

Das Auswärtige Amt wird die Minen- und Kampfmittelräumung in Albanien mit 250.000 EUR unterstützen. Dazu haben beide Länder am 6. Juli 2015 eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet.
Mehr

Kampf gegen Ebola: Unterstützung der Elfenbeinküste beim Aufbau von Laboren und dem Training von Experten

Die ivorische Gesundheitsministerin besucht das Labor.

Ein von Deutschland finanziertes Labor am Universitätsklinikum von Bouaké wurde am 23. April eingeweiht. Dort soll ivorisches Laborpersonal gezielt in der Ebola-Diagnostik ausgebildet werden. Mehr

Deutschland unterstützt Biosicherheit in Afrika

Gruppenbild

Bei einem internationalen Expertentreffen in Jaunde stand der Ausbau der regionalen Kooperation im Fokus, um die Ausbreitung gefährlicher Viren zu verhindern. Beispiel hierfür ist  ein Regionalprojekt des Friedrich-Löffler-Instituts mit Kamerun. Mehr

Konferenz zur Rüstungskontrolle in Beirut

Gruppenbild

Vom 11.-13.02. fand in Beirut eine vom Auswärtigen Amt finanzierte Konferenz mit Vertretern aus 14 arabischen Staaten zum Thema Rüstungskontrolle statt.
Mehr

Minensuchgeräte für die Ukraine

Botschafter Christof Weil übergibt dem Staatlichen Dienst der Ukraine für Katastrophenschutz in Kiew fünfzig Metalldetektoren

Am 17. Februar 2015 übergab Botschafter Dr. Christof Weil dem Staatlichen Dienst der Ukraine für Katastrophenschutz, in Kiew fünfzig Metalldetektoren im Wert von 100.000 Euro. Mehr

Mobiles Labor für den Kampf gegen Ebola in Mali übergeben

Deutsche Experten der Bundeswehr bilden malisches Fachpersonal an der Laborausrüstung aus

Der Ebola-Ausbruch in Guinea, Liberia und Sierra Leone fordert noch immer Menschenleben. Auch im Nachbarland Mali traten im Oktober erste Fälle auf. Die Bundesregierung hat Mali nun eine mobile Laborausrüstung zur Verfügung gestellt, um Ebola zuverlässig zu erkennen und zu bekämpfen. Mehr

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere