Hauptinhalt

Förderung der deutschen Sprache

Die Förderung der deutschen Sprache ist ein wichtiges Instrument der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik (AKBP). Sprachförderung bringt Dialog, Austausch und Zusammenarbeit zwischen Menschen und Kulturen voran. Staatsministerin Maria Böhmer stellte am 21.04. gemeinsam mit DAAD, Goethe-Institut und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen die aktuellen Zahlen vor: So erlernen weltweit 15,4 Millionen Menschen die deutsche Sprache. Dabei nimmt das Interesse am Spracherwerb vielerorts zu: In China hat sich die Zahl der Deutschlernenden in den vergangen fünf Jahren verdoppelt. Ein gutes Zeichen, die deutsche Sprache bleibt gefragt!

Das Erlernen der deutschen Sprache bedeutet für Viele eine langfristige Bindung an Deutschland. Dies gilt auch für zukünftige Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger. Sie erfahren ein modernes und wirklichkeitsgetreues Deutschlandbild. Sprachförderung stärkt so auch den Wirtschafts-, Wissenschafts- und Studienstandort Deutschland.

Mit 100 Millionen Muttersprachlern ist Deutsch die meistgesprochene Sprache in Europa. Weltweit lernen derzeit 15,4 Millionen Menschen Deutsch als Fremdsprache, überwiegend in Europa. Die meisten Deutschlernenden gibt es in Polen mit 2,28 Millionen.

Großes Interesse am Erlernen der deutschen Sprache

Staatsministerin Böhmer mit Vertreterinnen und Vertretern von DAAD, Goethe-Institut, KMK und ZfA (v.l.)

Staatsministerin Böhmer mit Vertreterinnen und Vertretern von DAAD, Goethe-Institut, KMK und ZfA (v.l.)
© AA

Bild vergrößern
Staatsministerin Böhmer mit Vertreterinnen und Vertretern von DAAD, Goethe-Institut, KMK und ZfA (v.l.)

Staatsministerin Böhmer mit Vertreterinnen und Vertretern von DAAD, Goethe-Institut, KMK und ZfA (v.l.)

Staatsministerin Böhmer mit Vertreterinnen und Vertretern von DAAD, Goethe-Institut, KMK und ZfA (v.l.)

Die jüngste weltweite Erhebung der Deutschlernenden hat gezeigt, dass das Interesse am Erlernen der deutschen Sprache in den vergangenen fünf Jahren vielerorts zugenommen hat. In Südamerika und im Nahen und Mittleren Osten wird Deutsch zunehmend nachgefragt. Insbesondere in Asien sind die Zahlen der Deutschlernenden seit 2010 gestiegen.

Statistische Erhebungen (PDF, 3 MB)

Anlässlich der Vorstellung der weltweiten Datenerhebung von Deutschlernenden gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern von Goethe-Institut, DAAD, der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen und der Kultusministerkonferenz sagte die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Maria Böhmer, am 21.04.2015: 

Die Förderung der deutschen Sprache im Ausland ist ein Schwerpunkt der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik der Bundesregierung. Gegenwärtig lernen weltweit rund 15,4 Millionen Menschen Deutsch – das ist ein erfreuliches Ergebnis! Aber wir können noch mehr Menschen für die deutsche Sprache gewinnen. Deshalb ist es unser Ziel, einerseits die Deutschlernerzahlen in Europa nachhaltig zu stabilisieren. Andererseits wollen wir die stark wachsende Nachfrage nach Deutsch in Schwellenländern wie China, Indien, Brasilien oder auch Vietnam gezielt bedienen.

Deutsch wird mehrheitlich als zweite Fremdsprache gelernt, und das überwiegend während der Schulzeit. Die Verankerung von Mehrsprachigkeit in Bildungssystemen ist daher eine wichtige Rahmenbedingung für die Förderung von Deutsch als Fremdsprache im Ausland sowie für die Sprachenvielfalt allgemein.

Sprachprojekte sind Generationenprojekte und bedürfen kontinuierlicher und langfristiger Investitionen. Hier setzt die Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik mit verschiedenen Initiativen und Maßnahmen an. Etwa 315 Millionen Euro jährlich werden gegenwärtig für die Förderung der deutschen Sprache im Ausland eingesetzt, schwerpunktmäßig an Auslandsschulen, an Hochschulen und in der Erwachsenenbildung.

Begeisterung für Deutsch als Fremdsprache

Umfangreiche Werbekampagnen und Förderprogramme sollen junge Menschen im Ausland für die deutsche Sprache begeistern und Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger in Politik, Bildung, Wirtschaft und Medien im In- und Ausland dazu motivieren, die Förderung von Deutsch als Fremdsprache weltweit zu unterstützen.

Beispiele für Werbekampagnen

- Šprechtíme-Kampagne in der Tschechischen Republik: www.sprechtime.cz

- Jahr der deutsche Sprache und Literatur in Russland 2014/2015:www.deutsch2014-2015.ru

 - Deutsch-Chinesisches Sprachenjahr 2013/2014:www.china.diplo.de

Die Initiative "Schulen: Partner der Zukunft"

Die 2008 vom Auswärtigen Amt gestarteten Partnerschulinitiative (PASCH) hat ein weltumspannendes Netz von Partnerschulen aufgebaut, insbesondere in den Wachstumsländern Asiens, des Nahen und Mittleren Ostens sowie in den Staaten Osteuropas und Zentralasiens. Derzeit besuchen 600.000 Schülerinnen und Schüler weltweit eine der über 1.800 Partnerschulen, an denen nachhaltiges Interesse für das moderne Deutschland und die deutsche Sprache geweckt werden.

Mehr unter: www.pasch-net.de

Deutsch in der EU

Mit dem Stipendienprogramm "Europanetzwerk Deutsch" laden Goethe-Institut und Auswärtiges Amt höhere Bedienstete der EU-Institutionen und Ministerialbeamte aus den EU-Mitgliedsstaaten zu einem Sprachkurs nach Deutschland ein.

Mehr unter:http://www.goethe.de/eu-kurse


Stand 29.04.2015

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere