Hauptinhalt

Turkmenistan

Turkmenistan

Stand: April  2017

Ländername: Turkmenistan (turkmenisch: Türkmenistan)

Klima: Kontinentales Klima; extrem heiße, trockene Sommer, kalte Winter; Landwirtschaft von Bewässerung abhängig

Lage: südlichster der zentralasiatischen Staaten; Grenzen mit Kasachstan, Usbekistan, Afghanistan, Iran, Seegrenze (Kaspisches Meer) mit Aserbaidschan

Größe des Landes: 488.100 km², davon 85% Wüste (Karakum), zweitgrößtes zentralasiatisches Land, so groß wie Deutschland, Österreich und Dänemark zusammen

Hauptstadt: Aschgabat (circa 860.000 Einwohner)

Bevölkerung: 6,7 Millionen (offizielle Angaben, Schätzungen belaufen sich auf ca. 5,2 Mio) Einwohner, davon etwa 77% Turkmenen, 9,2% Usbeken, 6,7% Russen, 2% Kasachen, 1,1% Tataren, je 0,8% Armenier, Aserbaidschaner, Beludschen, 0,5% Ukrainer sowie weitere zahlreiche Minderheiten, darunter unter anderem Volksdeutsche (2015 etwa 100 mit sinkender Tendenz), Koreaner, Tadschiken.

Landessprachen: Turkmenisch, seit 1996 Amtssprache; Russisch ist in der Hauptstadt und in einzelnen Ballungszentren nach wie vor "lingua franca"; Übergang zum lateinischen Alphabet 1996; seit Anfang 2000 Präsidentenerlass, im öffentlichen Leben ausschließlich Turkmenisch zu verwenden

Religion: mehrheitlich Islam (circa 90% Sunniten der hanafitischen Rechtsschule); russisch-orthodoxe Kirche (9%); Bahai-Gemeinde; jüdische Gemeinde.

Nationaltag: 27. Oktober, Tag der Unabhängigkeit (27.10.1991)

Unabhängigkeit: Souveränitätserklärung: 22.10.1990, Unabhängigkeitserklärung: 27.10.1991

Regierungsform: Präsidialrepublik. Das Einkammerparlament (Medschlis) hat angesichts umfassender Kompetenzen des Präsidenten eine schwache Position.

Staatsoberhaupt und Regierungschef: Gurbanguly Berdimuhamedow wurde am 11.02.2007 zum Präsidenten gewählt und trat sein Amt am 14.02.2007 an, Wiederwahl am 12.02.2012 und am 12.02.2017.

Außenminister: Raschid Owesgeldijewitsch Meredow. Amtsantritt: 07.07.2001.

Regierungspartei: Demokratische Partei Turkmenistans (Nachfolgepartei der Kommunistischen Partei der Turkmenischen Sozialistischen Sowjetrepublik)

Opposition: Verfassung sieht Mehrparteien-System vor; 2012 „Gesetz über die Parteien“, auf dessen Basis im August 2012 Gründung der Partei der Unternehmer und Industriellen, im September 2014 Gründung der Agrarpartei. Alle Parteien unterstützen die Politik des Präidenten.

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen und Unterorganisationen seit 1992, Islamische Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit, Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa seit 1992, Bewegung der Blockfreien seit 1995, Organisation für Islamische Zusammenarbeit, Mitgliedschaft im Programm "Partnership for Peace (PfP) der NATO seit 1994. Beitritt zur Internationalen Atomenergiebehörde IAEA 2016.

Wichtigste Medien:
Fernsehen: sieben turkmenische Fernsehkanäle (davon ein "internationaler" Kanal in sieben Sprachen, ein Sport- und ein Musikkanal); weit verbreiteter Satellitenempfang (insbes. russisches und türkisches Fersehen); seit 1.4.17 Empfang nur noch über den TKM Satelliten "„Älem"
Zeitungen: Tageszeitung "Neutralnij Turkmenistan" (Neutrales Turkmenistan), russisch, gleiche Ausgabe mit dem Namen "Bitarap Türkmenistan" in turkmenischer Sprache als Regierungsorgan, wöchentliche Ausgabe in Englisch, Abendzeitung "Asgabat Agsamy", turkmenisch; sämtliche Medien staatlich gelenkt

Bruttoinlandsprodukt (real): 25,4 Mrd USD (2016)

Bruttoinlandsprodukt pro Kopf: 6.479,2 USD (2016)

Wechselkurs:
1,00 EUR = 3,72 Turkmenische Manat (TMT) (Stand 26.04.2017)
1 USD = 3,50 Turkmenische Manat (TMT) (fester Wechselkurs seit 01.01.2015)

Hinweis: 

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere