Hauptinhalt

Korruptionsprävention im Auswärtigen Amt

Korruption ist ein komplexes und verdecktes Phänomen, das in einer global vernetzten Welt der Allgemeinheit große materielle Schäden zufügt und zum Verlust von Regelvertrauen führt.

Korruption in der öffentlichen Verwaltung schädigt das Ansehen des Öffentlichen Dienstes und zerstört das Vertrauen in die Unparteilichkeit, Objektivität und Integrität der Staatsverwaltung.

Anlässlich des Welt-Anti-Korruptionstages der Vereinten Nationen am 09. Dezember 2013 warnte VN-Generalsekretär Ban-Ki-Moon erneut vor den weltweiten, schweren Folgen von Korruption. Er mahnte: 

Korruption darf nicht länger als bedauerlicher Preis für wirtschaftliche Aktivitäten gelten. Korruption ist eine Straftat, der an jeder Straßenecke, auf jeder Vorstandsetage entgegen gewirkt werden muss. Viele Milliarden Dollar gehen jedes Jahr durch Korruption verloren. Die Auswirkungen – von Waffenschmuggel und Menschenhandel über den Handel mit gefährdeten Arten und Bestechungsgelder, die verantwortungsvolle Regierungsführung und Rechtsstaat unterminieren – sind zerstörerisch und zersetzend.

Die Richtlinie der Bundesregierung zur Korruptionsprävention in der Bundesverwaltung vom 30. Juli 2004 ist für alle Beschäftigten in der Bundesverwaltung der rechtliche Rahmen für die Korruptionsprävention.

Im Geschäftsbereich des Auswärtigen Amts hat die  Korruptionsprävention einen hohen Stellenwert. Der Beauftragte für Korruptionsprävention im Auswärtigen Amt und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wirken auf eine konsequente Umsetzung der Richtlinie hin. Das interne Regelwerk zur Korruptionsprävention im Auswärtigen Amt füllt den Rahmen der Richtlinie aus und gibt allen Beschäftigten damit auch Orientierung.

Ansprechperson zum Thema Korruptionsprävention im Auswärtigen Amt für die Beschäftigten und alle Bürgerinnen und Bürger ist Herr Joseph-Albert Weiß. Ihre Fragen zur Korruptionsprävention oder auch Hinweise auf einen möglichen Korruptionsverdacht im Geschäftsbereich des Auswärtigen Amtes richten Sie bitte unter der Telefonnummer

030/5000-3773

oder über das Kontaktformular

an den Beauftragten für Korruptionsprävention und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir beraten Sie gerne.

Joseph-Albert Weiß

Beauftragter für Korruptionsprävention und

Leiter der Innenrevision