Hauptinhalt

Ein neues Logo für deutsche Projekte im Ausland

Deutsches Engagement im Ausland sichtbarer und einheitlicher darzustellen - das ist das Ziel eines neuen Logos, das Außenminister Guido Westerwelle am 25. Mai gemeinsam mit Entwicklungsminister Dirk Niebel vorgestellt hat.

Das "Einheitliche Logo der Zusammenarbeit" soll künftig bei Projekten der Entwicklungszusammenarbeit sowie anderer Bereiche - wie etwa Humanitärer Hilfe oder Krisenprävention - den deutschen Beitrag kennzeichnen. Das neue Logo wurde gemeinsam von AA und BMZ entwickelt. Es ersetzt das so genannte "Wappenlogo", das seit 1992 deutsche Entwicklungsprojekte im Ausland kennzeichnete. Durch das neue einheitliche Logo soll die Sichtbarkeit, aber auch der Wiedererkennungswert des deutschen Engagements erhöht werden.

Drei Versionen für den Einsatz in verschiedenen Bereichen

Das neue Logo mit Flagge des Partnerlands

Das neue Logo mit Flagge des Partnerlands

Bild vergrößern
Das neue Logo mit Flagge des Partnerlands

Das neue Logo mit Flagge des Partnerlands

Das neue Logo mit Flagge des Partnerlands


Das neue Logo gibt es in drei Ausführungen: 

  1. zur Anwendung im bilateralen Kontext: In diesem Fall ist das Logo zweisprachig gestaltet, und neben der deutschen Flagge wird die Flagge des Partnerstaats verwendet.
  2. zur Anwendung im multilateralen Kontext: Hier werden Projekte ebenfalls mit einem zweisprachigen Logo versehen. Neben der deutschen Flagge kann das Logo anderer Partnerorganisationen separat erscheinen.
  3. zur Anwendung im humanitären Bereich: Das Logo ist zweisprachig (Deutsch und Englisch), und es wird nur die deutsche Flagge verwendet.

Auswärtiges Amt und BMZ stellen das neue Logo allen Ministerien kostenfrei zur Verfügung.


Stand 25.05.2012