Hauptinhalt

Pressemitteilung

Westerwelle begrüßt Einigung über deutschen Beitrag zur Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau

16.12.2009

Im Anschluss an die heutige Einigung zwischen Bund und Ländern zu diesem Thema erklärte Bundesaußenminister Westerwelle heute (16.12.) in Berlin:

“Ich begrüße das heutige Ergebnis. Damit leistet Deutschland einen wichtigen und würdigen Beitrag zum Erhalt der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau. Das ist Ausdruck unserer historischen Verantwortung.“

Die Regelung sieht vor, dass sich Deutschland mit einem Betrag von 60 Millionen Euro an der Stiftung beteiligt. Bund und Länder übernehmen jeweils die Hälfte.

Die Federführung für die Mitarbeit der Bundesregierung an der Stiftung Auschwitz-Birkenau liegt beim Auswärtigen Amt. Die Aufgabe der Stiftung ist es, den Erhalt der Gedenkstätte, deren Bausubstanz von witterungsbedingtem Verfall bedroht ist, langfristig zu sichern.