Hauptinhalt

Pressemitteilung

Staatsministerin Pieper zum Weißbuch „Kulturelle Vielfalt gestalten“

15.12.2009

Die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Cornelia Pieper, nahm heute (15.12.) vom Präsidium der Deutschen UNESCO-Kommission, Walter Hirche und Verena Metze-Mangold, das Weißbuch „Kulturelle Vielfalt gestalten“ entgegen. Das Weißbuch enthält politische Handlungsempfehlungen aus der Zivilgesellschaft zur Umsetzung des UNESCO-Übereinkommens über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen (2005) in und durch Deutschland.

Deutschland hat das UNESCO-Übereinkommen 2007 ratifiziert und ist seither aktiv an der Erarbeitung der operativen Richtlinien beteiligt. Ziel des Übereinkommens ist es, die kulturelle Vielfalt zu schützen und zu fördern.

Staatsministerin Pieper begrüßte die Initiative:

„Wir haben durch unsere Wahl in den Zwischenstaatlichen Ausschuss des UNESCO-Übereinkommens besondere Verantwortung bei der Ausarbeitung des Übereinkommens übernommen. Doch nur gemeinsam mit Vertretern der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft können wir Wege finden, das Übereinkommen in Deutschland erfolgreich umzusetzen. Das Weißbuch bietet dafür sehr nützliche Denkanstöße aus der Zivilgesellschaft.“

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere