Hauptinhalt

Aktuelles

Deutscher Vorsitz der Streumunitionskonvention

Entschärfter Sprengkörper

Ein Jahr deutscher Vorsitz der Streumunitionskonvention ging am 6. September erfolgreich zu Ende.  Die Convention on Cluster Munition (CCM) verbietet den Gebrauch, die Lagerung, die Herstellung und den Transfer von Streumunition und zählt aktuell 101 Vertragsstaaten.
Mehr

Verstärkte Zusammenarbeit mit der OSZE im Kleinwaffenbereich: 1,8 Millionen Euro für die Projektarbeit.

Deutschland engagiert sich für die Bekämpfung illegaler Waffenströme.

Deutschland engagiert sich zusammen mit der OSZE in drei Bereichen: Sichere Lagerhaltung, Bekämpfung der Proliferation und gemeinsame Standards für Deaktivierung. Mehr

Nachwuchs des deutsch-kasachischen Biosicherheitsnetzwerks präsentiert Kooperationsergebnisse

Eröffnung des Symposiums durch den deutschen Generalkonsul Rosenberg, links neben ihm Frau Yesmagambetova vom Komitee für Verbraucherschutz, Kasachisches Ministerium für Wirtschaft.

Das "Deutsch-kasachische Netzwerk für hochpathogene Erreger" präsentierte Ende Oktober 2016 in einem Symposium die Ergebnisse der ersten Projektphase. Nationale und internationale Gäste waren hierfür an die Kasachisch Nationale Medizinische Universität in Almaty gekommen. Das seit 2013 bestehende Projekt ist mit einem Volumen von knapp 1,2 Millionen Euro Teil des "Deutsche Partnerschaftsprogramm für Biosicherheit und Gesundheitssicherstellung" des Auswärtigen Amts. Dieses Programm dient der präventiven Sicherheitspolitik der Bundesregierung und ist in über 20 Partnerländern aktiv. Mehr

"15. Medical Biodefense Conference": Das Deutsche Biosicherheitsprogramm stellt sich vor

Großes Interesse bei der Vorstellung des deutschen Biosicherheitsprogramms.

Das Deutsche Biosicherheitsprogramm hat im Rahmen der "Medical Biodefense Conference" in München dem internationalen Fachpublikum seinen aktuellen Umsetzungsstand präsentiert. Die Konferenz wurde vom Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr vom 26. bis 29.04. ausgerichtet und bot mehr als 500 Experten aus aller Welt ein Forum zu Themen der Biosicherheit. Mehr

Simulationsübung zur Reaktion auf Epidemien und biologische Anschläge in Tunesien

Teilnehmende und Moderatoren der Simulationsübung in Tunis.

Mit Unterstützung des Auswärtigen Amts wurde in Tunesien ein Notfallplan für Epidemien und bioterroristische Anschläge entwickelt. In einer Simulationsübung wendeten Teilnehmende aus dem tunesischen Gesundheitssektor den Plan an um die Reaktionsfähigkeit im Ernstfall weiter zu verbessern. Mehr

Deutschland unterstützt Irak bei Zerstörung von Che­mie­waffen-Rest­be­stän­den

v.l.: Basil Mohammed, Botschafter Ekkehard Brose, Wissenschaftsminister Dr. Al-Shahrestani und Mohammed Al Sharaa.

Botschafter Brose übergab in Irak ein mobiles Container­labor an den irakischen Wissen­schafts­minister Dr. Hussein Al-Shahrestani. Damit unterstützt Deutschland die irakische Regierung dabei, den Anforderungen des CWÜ gerecht zu werden.
Mehr

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere