Hauptinhalt

Äquatorialguinea

Äquatorialguinea

Stand: November 2012

Ländername: Republik Äquatorialguinea (República de Guinea Ecuatorial)

Klima: feuchtheißes tropisches Regenwaldklima

Lage: in Zentralafrika, bestehend aus Insel Bioko (früher Fernando Póo) mit Hauptstadt Malabo im Golf von Guinea, Festlandsteil Rio Muní (angrenzend an Kamerun im Norden und Gabun im Osten und Süden) sowie kleineren Inseln Corisco, Elobey Grande, Elobey Chico und Annobón

Größe: 28.051 Quadratkilometer (etwas kleiner als das Land Brandenburg)

Hauptstadt: Malabo (früher Santa Isabel); rund 179.000 Einwohner

Bevölkerung: Etwa 693.000 Einwohner, (Schätzung der Vereinten Nationen für 2010), davon etwa 70 Prozent auf dem Festland und 30 Prozent auf Bioko; Wachstum etwa 2,6 Prozent. 

Landessprachen: Amtssprachen Spanisch und Französisch; einheimische Sprachen Fang, Bubi und andere.

Religionen: 80 Prozent römisch-katholisch, daneben weitere christliche, muslimische und animistische Glaubensgemeinschaften

Nationalfeiertag: 12. Oktober; Unabhängigkeitstag

Unabhängigkeit: 12.10.1968

Staatsform: Republik

Staatsoberhaupt und Regierungschef: Staatspräsident Teodoro Obiang Nguema Mbasogo, Amtsantritt nach Staatsstreich vom 03.08.1979, am 29.11.2009 für weitere sieben Jahre wiedergewählt.

Vizepräsident: Ignacio Milam Tang (im Januar 2012 durch Verfassungsänderung neu geschaffenes Amt)

zweiter Vizepräsident: Teodoro Nguema Obiang Mangue (Sohn des Präsidenten)

Ministerpräsident: Vincente Ehate Tomi

Außenminister: Minister für Auswärtige Angelegenheiten und Kooperation: Agapito Mba Mokuy

Parlament: aufgrund der im Januar 2012 in Kraft getretenen neuen Verfassung ein Zwei-Kammersystem, bestehend aus der bereits existierenden Kammer der Volksvertreter (Cámara de Representantes del Pueblo) mit 100 Sitzen, zuletzt im Mai 2008 gewählt; und einer in 2013 zu wählenden neuen zweiten Kammer, dem Senat

Regierungspartei: 'Partido Democrático de Guinea Ecuatorial' - PDGE - (bis 1991 Einheitspartei), 89 Sitze

Opposition: 9 Parteien im Wahlbündnis mit der Regierungspartei PDGE halten 10 Sitze. Die Partei 'Convergencia para la Democracia Social de Guinea Ecuatorial' (CPDS) mit einem Abgeordneten ist kein Bündnis mit der PDGE eingegangen.

Gewerkschaften: Keine

Verwaltungsstruktur: 2 Regionen: Festland und Inseln; unterteilt in Provinzen, Distrikte und Gemeinden.

Mitgliedschaft in wichtigen Internationalen Organisationen:Vereinte Nationen und Sonderorganisationen, AU (Afrikanische Union), IWF (Internationaler Währungsfonds), Cotonou-Abkommen (nicht aber revidiertes Cotonou-Abkommen), CEEAC (Communauté Economique des Etats de l'Afrique Centrale), CEMAC (Communauté Economique et Monétaire de l'Afrique Centrale), OHADA (Organisation pour l'Harmonisation du Droit des Affaires en Afrique)

Wichtigste Medien: regierungseigenes Radio und Fernsehen, unregelmäßig erscheinende Zeitungen "La Gaceta de Guinea Ecuatorial", "Ebano", "La Verdad"

Bruttoinlandsprodukt (BIP): rund 13 Milliarden Euro (2011; Quelle: Banque des Etats de l'Afrique Centrale, BEAC)

Prokopf-BIP: etwa 11.100 US-Dollar (Quelle: BEAC)

Hinweis

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.