Hauptinhalt

Algerien

Kultur- und Bildungspolitik, Medien

Stand: April 2014

Kultur

Die Kulturpolitik Algeriens ist weitgehend staatlich gelenkt und wird vom Kulturministerium stark reglementiert. Seit über 10 Jahren gibt es ein eigenes EU-Kulturfestival. Der Schwerpunkt der Tätigkeit des Goethe-Institutes liegt auf der Spracharbeit.  

Bildung

Die Reform der algerischen Schulen und Hochschulen geht nur schleppend voran, Fachkräfte und moderne Didaktik fehlen häufig. Der Hochschulbereich leidet an der zunehmenden Abwanderung von Lehrkräften bei einem massiven Anwachsen der Studentenzahlen (2012/13 etwa 1,5 Millionen, Tendenz steigend). Private Universitäten (seit 2008 im Prinzip zugelassen) gibt es nicht.

Medien

Rundfunk und Fernsehen arbeiten bislang ausschließlich in staatlicher Regie. Ein neues Gesetz über audiovisuelle Medien, das den audiovisuellen Mediensektor auch für private Sender öffnen soll,  ist Ende März 2014 in Kraft getreten. Arabische, französische und andere Fernsehprogramme werden von vielen Haushalten über Satellit empfangen. Es gibt eine private Schriftpresse mit zahlreichen Titeln, die in der Berichterstattung und Kommentierung freier ist. Viele algerische Zeitungen sind allerdings von finanzieller Unterstützung des Staates – sei es in Form direkter Subventionen, sei es in Form von Anzeigen – abhängig. Laut der Rangliste der Pressefreiheit 2014 von Reporter ohne Grenzen rangiert Algerien weltweit auf Platz 121 von 180 Staaten.

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.