Hauptinhalt

Pressemitteilung

Außenminister Westerwelle beruft Frau Dr. Susanne Gaensheimer als Kuratorin des deutschen Beitrags für die Kunstbiennale Venedig 2013

08.05.2012

Außenminister Guido Westerwelle hat Susanne Gaensheimer, Direktorin des Museums für Moderne Kunst in Frankfurt am Main, wie bereits 2011 erneut als Kuratorin des offiziellen deutschen Beitrags für die 55. Biennale di Venezia 2013 berufen. Die Ernennung beruht auf einer Empfehlung des Kunst- und Ausstellungsausschusses des Auswärtigen Amts, dem Direktoren führender deutscher Kunstmuseen und Kunstexperten angehören. 

2011 wurde der deutsche Beitrag zur 54. Biennale di Venezia von Frau Dr. Gaensheimer erfolgreich kuratiert. Der Beitrag - eine Installation des nur neun Monate vor der Eröffnung der Biennale im August 2010 verstorbenen deutschen Performance-Künstlers Christoph Schlingensief - wurde mit dem Goldenen Löwen als bester Länderbeitrag ausgezeichnet. 

Die alle zwei Jahre stattfindende Internationale Ausstellung "Biennale di Venezia" ist eines der bedeutendsten internationalen Foren zeitgenössischer bildender Kunst. Die Bundesrepublik Deutschland ist traditionell mit einem nationalen Beitrag vertreten, den das Auswärtige Amt in Auftrag gibt und in erheblichem Umfang mitfinanziert. Damit leistet das Auswärtige Amt einen wichtigen Beitrag zur Förderung einer lebendigen Kunstszene in Deutschland und zum weltweiten Kulturaustausch. Realisiert wird der deutsche Beitrag in Zusammenarbeit mit dem Institut für Auslandsbeziehungen (ifa).

Dr. Susanne Gaensheimer, seit 2009 Direktorin des Museums für Moderne Kunst in Frankfurt a.M., hat u.a. zahlreiche Ausstellungen mit international bekannten Künstlerinnen und Künstlern der Gegenwart organisiert und Projekte im öffentlichen Raum realisiert. Sie hat zu Künstlern, Ausstellungs- und Sammlungsgegenständen zahlreiche Publikationen und Werkkataloge herausgegeben.