Hauptinhalt

Aktuelle Projekte (Auswahl)

Programmbeirat des Biosicherheitsprogramms berät über Ebola-Epidemie

Botschafter Eichhorn eröffnet die Programmbeiratssitzung

Das Biosicherheitsprogramm des Auswärtigen Amtes ist weltweit in über 21 Ländern aktiv. Beim halbjährlich tagenden Programmbeirat berieten am 15.10. im Auswärtigen Amt Vertreter des Bernhard-Nocht-Instituts, des Friedrich-Loeffler-Instituts für Tiermedizin, des Instituts für Mikrobiologie der Bundeswehr, des Robert-Koch-Instituts und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) ausführlich über einen effektiven Einsatz im Kampf gegen die Ebola-Krise. Mehr

Biosicherheitsprogramm beim Tag der Offenen Tür

Noch besser als schnelle Reaktion: Prävention. Das deutsche Partnerschaftsprogramm für Biosicherheit

Beim Tag der offenen Tür 2014 wurde auch das deutsche Biosicherheitsprogramm vorgestellt, das das Auswärtige Amt im Jahr 2013 gestartet hat. Auf besonderes Interesse stieß dabei ein mobiles Ebola-Testlabor, mit dem aktuell auch deutsche Programmexperten in Guinea arbeiten. Mehr

Kooperationsvereinbarung mit Kasachstan im Rahmen des deutschen Partnerschaftsprogramms für biologische Sicherheit und Gesundheitssicherstellung

Herr Zöller (Leiter des IMBw), Prof. Akanov (Direktor der Kasachischen Nationalen Universität) und Dr. Zhandossov (Direktor des Wissenschaftlich-Praktischen Zentrums für Gesundheits-Epidemiologische Expertise und Monitoring; v.r.n.l.)

Deutschland unterstützt Kasachstan im Rahmen des Partnerschaftsprogramms für biologische Sicherheit und Gesundheitssicherstellung. Im Rahmen des deutschen Beitrags zur Globalen Partnerschaft der G7-Staaten wurde am 18. Juni 2014 Almaty eine Kooperationsvereinbarung zum Aufbau eines deutsch-kasachischen Netzwerks zur Diagnostik von Infektionskrankheiten unterzeichnet.
Mehr

Online-Datenbank zur Kleinwaffenverbreitung

Screenshot Online-Guide

Das Auswärtige Amt fördert die Entwicklung einer Internet-Datenbank für die Identifizierung von illegalen Kleinwaffen. Mehr

Deutschland fördert Entwicklung und Umsetzung von internationalen Standards der Kleinwaffenkontrolle

Kleinwaffe mit Munition

Deutschland fördert im Jahr 2014 die Umsetzungsphase für ISACS, einem Softwareinstrument im Bereich der Anwendung von Kleinwaffenstandards. Das Projekt hilft, Ausbildungsangebote zu entwickeln und Entwicklungsländer sowie internationale Organisationen bei der Einführung der Software zu unterstützen.
Mehr

Auswärtiges Amt beteiligt sich an VN-Fazilität zur Umsetzung des internationalen Vertrags über den Waffenhandel

Statue "Non-Violence" (Gewaltlosigkeit) von Carl Fredrik Reuterswärd vor dem UN-Hauptquartier in New York

Das Auswärtige Amt zahlt 600.000 Euro in die Treuhand-Fazilität UNSCAR der Vereinten Nationen, die die Zusammenarbeit in der Waffenkontrolle fördern soll. Im Jahr 2014 werden hieraus Projekte finanziert, die der Vorbereitung der Zeichnung und Ratifizierung des internationalen Vertrags über den Waffenhandel und der Umsetzung der sich aus ihm ergebenden Verpflichtungen dienen. Mehr

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere