Hauptinhalt

Spatenstich für Straße in Kundus

In Kundus haben Gouverneur Anvar Jegdalek und der Zivile Leiter des Wiederaufbauteams (PRT) Thomas Kurz Anfang Juni die bevorstehende Asphaltierung einer für die Provinzhauptstadt bedeutenden Straße öffentlich bekanntgegeben. Sie verbindet den Stadtkern mit einem neuen, sehr beliebten Wohngebiet, dem Flughafen und der PRT-Liegenschaft. Letztere soll nach Abzug der Bundeswehr aus Kundus von der Provinzregierung genutzt werden.

Zu diesem Anlass hat der Provinzgouverneur ca. 50 lokale Würdenträger und Stammesälteste eingeladen. Ebenfalls anwesend waren Vertreter der GIZ und der Bauunternehmer sowie zahlreiche lokale Journalisten. Der Gouverneur brachte große Dankbarkeit für die deutsche Unterstützung zum Ausdruck und unterstrich die stabilisierende Wirkung dieser und anderer von der Bundesregierung finanzierter Infrastrukturmaßnahmen für die gesamte Provinz.

Öffentliche Verkündung des Baubeginns durch Gouverneur Anvar Jegdalek

Öffentliche Verkündung des Baubeginns durch Gouverneur Anvar Jegdalek
© Jahnke/AA

Bild vergrößern
Öffentliche Verkündung des Baubeginns durch Gouverneur Anvar Jegdalek

Öffentliche Verkündung des Baubeginns durch Gouverneur Anvar Jegdalek

Öffentliche Verkündung des Baubeginns durch Gouverneur Anvar Jegdalek

Die über das Auswärtige Amt finanzierte und durch die GIZ ungesetzten Baumaßnahmen sind Teil des Infrastrukturprogramms Nord-Afghanistan, in dessen Rahmen unter anderem bereits die Landwirtschaftliche und die Ingenieurwissenschaftliche Fakultät der Universität Takhar errichtet und mehrere wichtige Straßen asphaltiert wurden. 

Ziel dieser Infrastrukturprojekte ist es, durch Stärkung der Provinzverwaltung und Förderung des zivilen Lebens zur Stabilisierung der Provinz beizutragen. Zugleich senden wir mit diesen Maßnahmen ein deutliches Signal, dass wir nicht beabsichtigen, mit Beginn des Transitionsprozesses in Kundus unser dortiges Engagement zu reduzieren.


Stand 07.06.2012