Hauptinhalt

Niederlande

Niederlande

Stand: Oktober 2014

Ländername: Königreich der Niederlande (Koninkrijk der Nederlanden)

Klima: gemäßigtes Seeklima

Geographische Lage: Westeuropa

Größe des Landes: 41.528 Quadratkilometer

Hauptstadt (Einwohnerzahl): Amsterdam: 810 937, Groß-Amsterdam: 1 305 307 ( 2014)

Bevölkerung: 16,829 Millionen ( August 2014), davon 3 594 744 Ausländer (380.537 aus EU-Mitgliedstaaten (2013), 72.627 Deutsche (2013), 57.848 mit deutsch-niederländischer Staatsbürgerschaft (2012), Bevölkerungsdichte: 498 Einwohner pro Quadratkilometer, Bevölkerungszuwachs: 0,3 Prozent ( 2013)

Landessprache, sonstige Umgangssprache: Niederländisch (Verbreitung in Prozent: 100), Friesisch (Provinz Friesland)

Religionen: Römisch-katholisch 28 Prozent; Protestantisch 6 Prozent; Nederlands hervormd 9 Prozent; Reformiert 3 Prozent (Stand 2009); Muslimisch 5 Prozent (2006); Juden 0,24 Prozent (2011); (keine neueren Daten verfügbar)

Nationalfeiertag: 27. April = Königstag (Koningsdag)

Unabhängigkeit: 1581 nördlicher Teil der Niederlande unabhängig von Spanien, 1648 Bestätigung Unabhängigkeit im Frieden von Münster und Osnabrück

Regierungsform: Parlamentarische Monarchie

Staatsoberhaupt: Willem Alexander, König der Niederlande, Prinz von Oranien-Nassau (seit 30. April 2013)

Vertreter des Staatsoberhaupts: Staatsrat (nur übergangsweise bei ungeklärter Thronfolge), Regent (nur bei langfristiger Verhinderung)

Regierungschef: Mark Rutte (VVD)

Außenminister: seit 17.10.2014: Bert Koenders (PvdA)

Parlament: Generalstaaten, bestehend aus zwei Kammern:

Erste Kammer: 75 Sitze (Vertreter der Provinzen); Vorsitzender: Frau A. Broekers-Knol (VVD). Keine Direktwahl der Abgeordneten der Ersten Kammer. Am 23. Mai 2011 wurden sie von den Abgeordneten der Provinzparlamente gemäß den Wahlergebnissen der Provinzwahlen vom 2. März 2011 gewählt. Daraus hat sich folgende Sitzverteilung ergeben: 16 Sitze VVD; 14 Sitze PvdA; 11 Sitze CDA; 10 Sitze PVV; 8 Sitze SP; 5 Sitze D66; 5 Sitze GroenLinks; 2 Sitze ChristenUnie; 1 Sitz SGP, 1 Sitz 50PLUS, 1 Sitz PvdD, 1 Sitz OSF. Die nächsten Wahlen der Ersten Kammer finden im Mai 2015 statt.

Zweite Kammer (entspricht Bundestag): 150 Sitze; Vorsitzende: Frau Anouchka van Miltenburg (VVD; gewählt 19. September 2012); Wahl zur Zweiten Kammer am 12. September 2012.

Die Regierungsbildung wurde Anfang November 2012 abgeschlossen. Die Koalitionsregierung setzt sich aus den Konservativliberalen (VVD) und den Sozialdemokraten (PvdA) zusammen.
VVD 41 Sitze; PvdA 38 Sitze.

Opposition: PVV 12 Sitze; SP 15 Sitze; CDA 13 Sitze; D66 12 Sitze; CU 5 Sitze; GroenLinks 4 Sitze; SGP 3 Sitze; PvdD 2 Sitze; 50Plus/Henk Krol 1 Sitz, 50Plus/Klein 1 Sitz, Groep Bontes/Van Klaveren 2 Sitze (zuvor PVV), Herr Van Vliet 1 Sitz (zuvor PVV).

Gewerkschaften (Stand 2013, vorläufige Zahlen):  Gesamt 1.796.600 Mitglieder . Hauptgewerkschaften: Gewerkschaftsdachverband FNV (dem Verband gehören 18 Gewerkschaften an, Vorsitzender seit 2013: Ton Heerts) traditioneller Gewerkschaftsbund ca. 1.141.900, CNV (dem Verband gehören 7 Gewerkschaften an, Vorsitzender seit 1. Januar 2014: Maurice Limmen): christlicher Gewerkschaftsbund ca. 290.600, MHP: Beschäftigte mittlerer und höherer Ebene ca. 64.900, restliche Gewerkschaften 299.200.

Organisationen der Wirtschaft (Wirtschaftsverbände, Arbeitgeberverbände): Arbeitgeber-Dachverband VNO-NCW (Vorsitzender seit 1. Juli 2014: Hans de Boer), MKB Nederland (Vorsitzender seit 4. November 2013: Michael van Straalen)

Verwaltungsstruktur: Königreich bestehend aus den vier Ländern Niederlande, Aruba, Curaçao und St. Maarten. Niederlande selbst: 12 Provinzen mit vom König ernannten Kommissaren  bzw. Gouverneuren, 408 Gemeinden als autonome Gebietskörperschaften sowie die besonderen Gemeinden der Niederlande Bonaire, St. Eustatius und Saba (karibischer Teil der Niederlande, „besondere überseeische Gemeinden“).

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen
: EU, Europarat, NATO, Vereinte Nationen, OSZE, UNESCO, ILO, WHO, FAO, IAEA, WTO, OECD, IWF u.a.

Die Niederlande sind Sitz der folgenden internationalen Organisationen:
1. Internationales Recht
IGH (Internationaler Gerichtshof), IStGH (Internationaler Strafgerichtshof), IStGHJ (Internationaler Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien), STL (Sondergerichtshof für den Libanon), ICTR (Internationaler Strafgerichtshof für Ruanda-Berufungsverfahren), PCA (Ständiger Schiedshof ), Haager Konferenz für Internationales Privatrecht, Iran-U.S. Claims Tribunal, RSCSL (Residual Special Court for Sierra Leone), Europol (Europäisches Polizeiamt), Eurojust (Europäisches Organ zur Stärkung der justiziell-staatsanwaltschaftlichen Zusammenarbeit).

2. Abrüstung, Wirtschaft, Wissenschaft
OPCW (Organisation für das Verbot von Chemiewaffen), ESTEC (Europäisches Zentrum für Weltraumforschung und Technologie), EPA (Europäisches Patentamt), CTA (Technisches Zentrum für agrarische und ländliche Kooperation), CFC (Common Fund for Commodities), UNESCO-IHE (Institute for Water Education), Joint Research Centre (Institute for Energy).

Wichtigste Medien:
Rundfunk
: Unter dem Dach der NPO (Nederlandse Publieke Omroep /(niederländische öffentliche Rundfunkstiftung) öffentl. rechtl. Sender NPO Radio 1, NPO Radio 2, NPO 3 FM, NPO Radio 4, Wereldomroep (Auslandsradio). Kommerzieller Sender: RTL, Veronica Nieuwsradio, zahlreiche weitere Privatsender.

Fernsehen: Die Kanäle NPO 1, 2 und 3, Nederland 24 (digital) sowie BVN (Auslandsfernsehen mit einer Auswahl von niederländischen und flämischen Fernsehprogrammen) unter dem Dach der NPO (Nederlandse Publieke Omroep/niederländische öffentliche Rundfunkstiftung) werden belegt durch verschiedene Rundfunkvereinigungen verschiedener weltanschaulicher Ausrichtung. Der Sender WNL versteht sich als Gegengewicht zu den seiner Meinung nach links orientierten öffentlichen Sendern. Wichtige kommerzielle Kanäle: RTL 4 und 5, Veronica, SBS 6, Net 5 und andere.

Zeitungen:  Handelsblad, Trouw, De Telegraaf, AD/Haagsche Courant, Volkskrant, Het Financieele Dagblad; Politische Zeitschriften/Magazine: Elsevier, HP/De Tijd, Vrij Nederland sowie die auflagenstarke Gratiszeitung Metro.

Bruttoinlandsprodukt: 602,3 Mrd. Euro (2013)

Bruttoinlandsprodukt pro Kopf: 35.900 Euro (April 2013)

Hinweis:

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. 

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere