Hauptinhalt

Aserbaidschan

Aserbaidschan

Stand: März 2014

Ländername: Republik Aserbaidschan (Azərbaycan Respublikası)

Klima: sehr vielfältig, vom ewigen Eis im Hochgebirge über gemäßigt bis subtropisch.

Lage: Östlicher Südkaukasus; Baku liegt in etwa auf geographischer Breite Neapels (40°) und ist die tiefstgelegene Hauptstadt der Welt (-28 m NN). Nachbarländer: Russland, Georgien, Armenien (Grenze geschlossen), Iran, Türkei (13 km langer gemeinsamer Grenzabschnitt in Nachitschewan); Zeitzone: MEZ +3 Std.

Landesfläche: 86.600 qkm - etwas größer als Österreich, davon 4.400 qkm Nagorno Karabakh (Bergkarabach) und 5.500 qkm Autonome Republik Nachitschewan; Bergkarabach und sieben umliegende Provinzen sind von armenischen Truppen besetzt.

Hauptstadt: Baku, offiziell 2,06 Millionen Einwohner (inoffiziell 3,8)

BevölkerungEinwohnerzahl: 9,48 Millionen; Zusammensetzung: circa 90% Aseris (Turkvolk); ethnische Minderheiten: Russen, Talyschen, Lesginen, Awaren, Tataren, Kurden, Armenier; Besiedlungsdichte: 109 Einwohner/qkm; Bevölkerungswachstum: 1,3%; Lebenserwartung: 71 Jahre (Männer), 77 Jahre (Frauen); Urbanisierungsgrad: 53%; Alphabetisierungsrate bei Erwachsenen: offiziell 100%

Landessprache: Aserbaidschanisch (Turksprache), seit 1992 wieder lateinische Schrift, seit 2001 verbindlich; Bedeutung des Russischen nimmt ab.

Religion / Kirchen: Islam, davon 38% Schiiten, 14% Sunniten, 45% bezeichnen sich allgemein als Muslime [Quelle: von der Regierung beauftragte Studie „Islam in Aserbaidschan“ vom 13.11.2012]; kleine jüdische, russisch-orthodoxe, katholische, evangelische und freikirchliche Gemeinden

Nationalfeiertag: 28. Mai (zum Gedenken an die Gründung der 1. Republik 1918)

Unabhängigkeit: 18.10.1991 (Souveränitätserklärung: 23.09.1989)

Staats- / Regierungsform: Republik, Präsidialdemokratie mit Einkammerparlament

Staatsoberhaupt: Präsident Ilham Aliyev, am 09.10.2013 zum dritten Mal direkt für 5 Jahre gewählt, Vertreter: Premierminister

Regierungschef: Premierminister Artur Rasizade (Partei: "Neues Aserbaidschan"), Amtsantritt: November 2003

Außenminister: Elmar Mammadyarov, Amtsantritt: 02.04.2004

Parlament: Milli Mejlis (Nationalversammlung), am 07.11.2010 für 5 Jahre gewähltes Einkammerparlament, 125 Sitze; Mehrheitswahlrecht; 1 Sitz wird für Vertreter der armenischen Gemeinde Bergkarabachs freigehalten; Parlamentspräsident Ogtay Asadov, Amtsantritt: 02.12.2005; Vertreter Erster Stellvertretender Parlamentspräsident Ziyafat Askerov; Zweite Stellvertretende Parlamentspräsidenten Valeh Aleskerov und Bahar Muradova

Regierungspartei: "Neues Aserbaidschan" (YAP) Parteivorsitzender Ilham Aliyev

Opposition:
außerparlamentarische Opposition: Volksfront-Partei (Vorsitzender Ali Kerimli), Musavat (Vorsitzender Isa Gambar) und diverse kleinere Parteien;
im Parlament vertreten: Ümid-Partei (1 Sitz, Vorsitzender Igbal Agazade) sowie zahlreiche Splitterparteien, die überwiegend die Regierungspolitik unterstützen ("konstruktive Opposition")

Gewerkschaften: "Konföderation der Gewerkschaften" (Nachfolgeorganisation der früheren Einheitsgewerkschaft) als Dachverband für 35 Einzelgewerkschaften, offizielle Mitgliederzahl: 2,2 Millionen; "Freie Erdölarbeitergewerkschaft" (einzige unabhängige Gewerkschaft, nach eigenen Angaben 67.000 Mitglieder)

Arbeitgeberverband: Nationale Konföderation der Organisationen der Unternehmer (Arbeitgeber) der Aserbaidschanischen Republik (ASK) mit Sitz in Baku, gegründet 1999, offizielle Mitgliederzahl 5.000, 50 Assoziationen, 10 Kommissionen, 10 Vertreter in den Regionen

Verwaltungsstruktur: Zentralstaat, 66 Provinzen (Rayons) und 12 Städte, davon sieben Rayons und eine Stadt in der Autonomen Republik Nachitschewan; die Verwaltungschefs der Rayons werden vom Staatspräsidenten ernannt.

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen (nicht-ständiges Mitglied im VN-Sicherheitsrat 2012/13), Europarat, OSZE, GUS (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten), GUAM (Sicherheitsallianz von Georgien, Ukraine, Aserbaidschan und Moldau), Organisation für Islamische Kooperation (OIC), IWF, Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD), Schwarzmeer-Kooperationsrat, Economic Cooperation Organization (ECO), Blockfreienbewegung

Wichtigste Medien:

Fernsehen:
Staatlicher Fernsehsender AzTV; öffentlich-rechtliches Fernsehen ITV; Privatsender ATV, ANS, Space, Khazar und Lider TV. Per Satellit können auch ausländische Sender empfangen werden.
Hörfunk:
Staatliche (Araz), öffentlich-rechtliche und private Sender werden von den entsprechenden Fernsehsendern, zum Teil unter gleichem Namen, betrieben; Minderheitenprogramme in lesginischer und talyschischer Sprache.
Presse:
Mehrere Agenturen (u.a. Trend, Turan, AzerTaj, APA); einige erscheinen auch in Englisch; etwa 100 Zeitungen und Zeitschriften, davon 15 Tageszeitungen. Die Auflagen sind gering, die auflagenstärksten (Yeni Musavat und Azadliq, Parteiorgane der Oppositiosparteien Musavat bzw. Volksfront-Partei) bringen es auf ca. 10.000 Exemplare.
Wichtigste Tages- und Wochenzeitungen:
Azerbaycan und Bakinskij Rabotchij: Offizielle Zeitungen der Regierung, aserbaidschanisch und russisch; Zerkalo – unabhängig, russisch; Ayna (Wochenzeitung) – unabhängig, aserbaidschanisch; Echo – unabhängig, russisch;

BIP in Euro: 57 Mrd.

Pro-Kopf-BIP in Euro: 6.020

Hinweis

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. 

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere