Hauptinhalt

Deutsches Personal fördern

Die Bundesregierung setzt sich dafür ein, die Zahl deutscher Beschäftigter in internationalen Organisationen zu erhöhen. Am 14. und 15. Juni bringt eine Konferenz im Auswärtigen Amt zahlreiche Deutsche, die bereits in internationalen Organisationen arbeiten, zusammen. Die Konferenz soll Gelegenheit zur Vernetzung untereinander sowie zur Information über aktuelle Fragen der deutschen Außenpolitik bieten.

Die rund 280 Teilnehmer können sich außerdem ein Bild über aktuelle Diskussionen in Deutschland machen sowie konkrete Fragen mit Bezug auf internationale Organisationen und die Europäische Union stellen. Staatssekretärin Emily Haber begrüßte die Teilnehmer und hielt einen Vortrag zu aktuellen Fragen deutscher Außenpolitik mit Bezug zu internationalen Organisationen, Staatssekretär Stefan Kapferer aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie nahm Stellung zu der Frage: "Europäische Wirtschaft - quo vadis?". Weitere Impulse gibt es zu folgenden Themen: Energiewende und Zukunft der Energieversorgung, Schnittstelle zwischen Privatwirtschaft und internationalen Organisationen, Europäische Wirtschaftskrise, Deutsche Universitäten auf dem Weg zur Weltklasse, Globalisierung und die Rolle der Schwellenländer, Arabischer Frühling, Umgang mit Stress und Rückkehr-Möglichkeiten auf dem deutschen Arbeitsmarkt.

Die Konferenz, die seit 2006 jährlich stattfindet, ist Teil der Bemühungen der Bundesregierung, engen Kontakt zu deutschen Ansprechpartnern in internationalen Organisationen zu halten. Das Auswärtige Amt wirbt für das Berufsfeld "Tätigkeit bei internationalen Organisationen und in europäischen Institutionen". Es unterstützt und berät Bewerberinnen und Bewerber und hilft - wie auch mit dieser Konferenz - bei der Vernetzung deutscher Bediensteter untereinander und mit der Bundesregierung.

Besuch hochrangiger deutscher Mitarbeiter

Im Gespräch mit deutschen Mitarbeitern bei Internationalen Organisationen

Im Gespräch mit deutschen Mitarbeitern bei Internationalen Organisationen
© AA

Bild vergrößern
Im Gespräch mit deutschen Mitarbeitern bei Internationalen Organisationen

Im Gespräch mit deutschen Mitarbeitern bei Internationalen Organisationen

Im Gespräch mit deutschen Mitarbeitern bei Internationalen Organisationen

Im Vorfeld der Konferenz, am 13. Juni, empfing Staatssekretär Harald Braun 13 hochrangige deutsche Mitarbeiter in internationalen Organisationen - in dem Gespräch ging es auch um die internationale Personalpolitik der Bundesregierung. Braun dankte den Gästen für ihre Arbeit und ihren Einsatz auf internationaler und europäischer Ebene und unterstrich das Interesse der Bundesregierung an einem kontinuierlichen Erfahrungsaustausch.

Neben dem Termin im Auswärtigen Amt hatten die Besucher auch die Möglichkeit, sich mit Regierungsvertretern, Bundestagsabgeordneten sowie Mitarbeitern der Stiftung Wissenschaft und Politik auszutauschen. An dem Besuch nahmen unter anderem Beschäftigte aus dem VN-Sekretariat, der OECD, Weltbank, UNESCO und UNDP teil.

Weitere Informationen zu Tätigkeiten bei internationalen Organisationen und der EU


Stand 14.06.2012