Hauptinhalt

Lesotho

Außenpolitik

Stand: Dezember 2013

Beziehungen zu Südafrika

Da Lesotho völlig von Südafrika umschlossen ist, besteht eine hohe wirtschaftliche, handelspolitische und verkehrstechnische Abhängigkeit vom großen Nachbarn, die sich auch in der lesothischen Außen- und Sicherheitspolitik widerspiegelt. Im Rahmen einer Bi-nationalen Kommission arbeiten beide Länder an der stetigen Intensivierung der Beziehungen. In regelmäßig tagenden, hochrangig besetzten Unterkommissionen diskutieren sie gemeinsame Wirtschafts- und Entwicklungsprojekte, grenzüberschreitende Sicherheitsprobleme und soziale Fragen. Kernstück der Zusammenarbeit mit Südafrika ist die gemeinsame Nutzung des Wasserreichtums im lesothischen Hochland.

Beziehungen zu anderen Ländern

Diplomatische Beziehungen bestehen mit rund 50 Ländern der Erde. Südafrika, die Volksrepublik China, die Vereinigten Staaten, Irland und Libyen sind mit Botschaften, Großbritannien, Dänemark, die Niederlande, Guinea, Kanada und Deutschland durch Honorarkonsuln, Frankreich durch einen Konsularagenten in der Hauptstadt Maseru vertreten. Anfang 2005 eröffneten Deutschland und Frankreich im Gebäude der Alliance Française in Maseru ein gemeinsames Büro. Die Europäische Union unterhält in Maseru eine Delegation.

Rolle in regionalen und internationalen Organisationen

In der internationalen Staatengemeinschaft und vor allem im Rahmen der Vereinten Nationen und der Afrikanischen Union ist Lesotho den Gemäßigten innerhalb der Gruppe der Blockfreien zuzurechnen. Lesotho ist Mitglied der Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrika (SADC) sowie der Zollunion des südlichen Afrika (SACU).



Hinweis

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.