Hauptinhalt

Pressemitteilung

Menschenrechts­beauftragter verurteilt Mordanschlag auf Generalsekretär des Syrisch-Arabischen Roten Halbmonds

27.01.2012

Am 25.01. wurde der Generalsekretär des Syrisch-Arabischen Roten Halbmonds (SARC) und Leiter des örtlichen Büros von Idlib, Dr. Abdulrazzaq Jbeiro, von Unbekannten auf seinem Weg von Damaskus nach Idlib im Auto erschossen. Das Auto war deutlich als Fahrzeug des Roten Halbmonds erkennbar.

Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning, erklärte dazu heute (27.01.):

"Ich verurteile die Ermordung von Dr. Abdulrazzaq Jbeiro. Nicht zuletzt  in Anbetracht der aktuellen Lage in Syrien ist der Respekt für die Arbeit aller humanitären Einrichtungen unverzichtbar. Ihr Ziel ist die Linderung des Leids der Zivilbevölkerung; dies muss die syrische Regierung unterstützen.
Darüber hinaus fordere ich die syrische Regierung auf, ihren internationalen Verpflichtungen nachzukommen, Kranken und Verwundeten ungehindert und ohne Diskriminierung oder Repressalien Zugang zu medizinischer Versorgung zu gewähren. Menschen, die medizinische Hilfe leisten, dürfen keinen Einschüchterungen ausgesetzt werden. Helfern internationaler humanitärer Organisationen muss uneingeschränkter und ungehinderter Zugang gewährt werden, damit sie Hilfsbedürftige rechtzeitig mit humanitärer Hilfe versorgen können."

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere