Hauptinhalt

Tätigkeit bei der OECD

Arbeit der Organisation - ihre Ziele

Die OECD - Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung - ist

  • ein Forum, in dem Regierungen von 34 Mitgliedstaaten zusammenarbeiten, um die wirtschaftlichen, sozialen und umweltbedingten Herausforderungen der Globalisierung und der daraus entstehenden gegenseitigen Abhängigkeit zu erfassen;
  • ein Lieferant von Analysen, Voraussagen und vergleichbaren Statistiken zur Unterstützung der multilateralen Kooperation.

Sie ist ein Regierungsinstrument, das 1948 zur Umsetzung des Marschallplans für den Wiederaufbau Europas zunächst als OEEC - Organisation für Europäische wirtschaftliche Zusammenarbeit - gegründet und 1961 in die heutige Organisation mit transatlantischer und inzwischen globaler Reichweite übergeleitet wurde.

Ziele der Organisation sind

  • Erreichung von nachhaltigem wirtschaftlichen Wachstum und Beschäftigung in den Mitgliedstaaten, Erhöhung des Lebensstandards und gleichzeitigem Erhalt der Finanzstabilität. Dadurch Beitrag zur Entwicklung der Weltwirtschaft.
  • Unterstützung von Wirtschaftswachstum in Entwicklungs- und Schwellenländern;
  • zum Wachstum des Welthandels auf einer multilateralen und nicht diskriminierenden Basis beizutragen.

Beschäftigungsmöglichkeiten (Laufbahnen, Nachwuchs, Praktika)

Die OECD-Laufbahnen gliedern sich in

  • Leitungspositionen (hors cadre): Generalsekretär und stellvertretende Generalsekretäre
  • Höherer Dienst (A7, A6, A5): Direktoren, Stellvertretende Direktoren, Referatsleiter (Chef de Division)
  • mittleres Management (A4, A3, A2, A1)
  • gehobener Dienst (B-Grade)
  • mittlerer Dienst (C-Grade)
  • Sprachendienst (C-Grade)

Das Nachwuchsprogramm der OECD ist das Young Professionals Programme (YPP). In einer alle zwei Jahre stattfindenden Ausschreibung (Herbst) werden je nach Haushaltslage mehrere A1-Stellen international ausgeschrieben. Dieses Programm bietet jungen (bis einschließlich 32 Jahre) hochqualifizierten Akademikern (PhD/Promotion, alternativ Master Degree mit mindestens 2-jähriger einschlägiger Berufserfahrung) die Chance, für 2 Jahre in einem bestimmten Arbeitsbereich eingesetzt zu werden und so die Arbeit der OECD kennen zu lernen. Zudem bietet sich danach die Möglichkeit, bei entsprechender Eignung einen Anschlussvertrag für höherwertige Tätigkeiten zu bekommen.

Praktikanten erhalten in vielen Arbeitsbereichen der OECD die Möglichkeit, mehrere Monate bei der Organisation zu arbeiten. Stipendiaten (z.B. DAAD), die eine finanzielle Unterstützung erhalten und in der Regel mehrere Monate (6-10) bei der OECD arbeiten können, haben besonders gute Chancen. Allerdings ist viel Initiative und meistens Unterstützung seitens der Ständigen Vertretung nötig, um geeignete Einsatzmöglichkeiten zu finden.

Sitz der Organisation ist Paris. Zur OECD gehörend, aber weitgehend eigenständig sind die Internationale Energieorganisation IEA und die Atomenergiebehörde NEA.

OECD-Zentren sind eingerichtet in Washington, Tokio, Mexiko-Stadt und Berlin mit einer Zweigstelle in Bonn.

Entsprechend der Zielsetzung der OECD-Arbeit sucht die Organisation vornehmlich Wirtschaftsfachleute verschiedener Fachrichtungen, Finanz- und Steuerfachleute, Statistiker, Informatikexperten, Umweltfachleute und Experten in Fragen der Entwicklungspolitischen Zusammenarbeit. Die OECD beschäftigt nur wenige Juristen.

Die durchschnittliche Vertragsdauer beträgt in der Regel 2-3 Jahre mit Verlängerungsmöglichkeit, wenn Befähigung und Projektdauer dies zulassen. In Dauerverträge können Arbeitsverhältnisse nach 3 Jahren Tätigkeit umgewandelt werden, wenn es sich um einen festen Arbeitsplatz handelt.

OECD Berlin Centre

OECD Webseite


Stand 10.11.2011

Kontakt

Auswärtiges Amt
Postanschrift: 11013 Berlin
Koordinator für Internationale Personalpolitik
- 1-IP -
Tel.: 03018-171909
Fax: 03018 175-1909