Hauptinhalt

Pressemitteilung

Staatsministerin Pieper begrüßt Aufnahme der Friedensverhandlungen zwischen Sudan und Südsudan in Addis Abeba

31.05.2012

Staatsministerin Cornelia Pieper erklärte heute (31.05.) anlässlich der Aufnahme der Friedensverhandlungen zwischen Sudan und Südsudan in Addis Abeba am 29.05.: 

Die Aufnahme der Verhandlungen zwischen Sudan und Südsudan in Addis Abeba ist ein gutes Zeichen. Ich fordere beide Seiten auf, nun konstruktiv und mit dem unbedingten Willen zum Frieden zu verhandeln. Der Abzug der sudanesischen und südsudanesischen Kräfte aus Abyei ist ein wichtiger erster Schritt, dem weitere folgen müssen. Insbesondere muss jetzt auch humanitärer Zugang zu den Nubabergen hergestellt werden. Die Kämpfe dort müssen eingestellt werden. Beide Seiten müssen einen friedlichen Ausgleich suchen.

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat am 12.04. Sudan und Südsudan aufgefordert, ihre Feindseligkeiten einzustellen und an den Verhandlungstisch zurückzukehren, nachdem diese sich im April 2012 heftige Kämpfe um die Ölanlagen in Heglig, Sudan, geliefert hatten. 

Insbesondere forderte der Sicherheitsrat die Republik Sudan und die Republik Südsudan auf, Rebellengruppen auf der jeweils anderen Seite nicht mehr zu unterstützen und sich auch aus der umstrittenen Provinz Abyei zurückzuziehen. Südsudan kam dem am 14.05. nach. Sudan zog seine Truppen am 30.05. aus Abyei ab.