Hauptinhalt

Über uns

Das Auswärtige Amt vertritt die Interessen Deutschlands in der Welt, es fördert den internationalen Austausch und bietet Deutschen im Ausland Schutz und Hilfe. 

Was wir machen

Mit seiner Zentrale in Berlin und seinem Netz von rund 230 Auslandsvertretungen pflegt das Auswärtige Amt die Beziehungen Deutschlands zu anderen Staaten sowie zu den zwischen- und überstaatlichen Organisationen.

Dabei geht es nicht nur um politische Kontakte zwischen Regierungen und Parlamenten. Deutschland und seine Gesellschaft sind international immer stärker vernetzt. Das Auswärtige Amt fördert daher einen intensiven Austausch mit der Welt in Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Technologie, Umwelt, Entwicklungsfragen und vielen weiteren Themen.

Wie wir arbeiten

Die Gestaltung der Globalisierung ist eine der wichtigsten Aufgaben der Diplomatie. Dabei arbeitet das Auswärtige Amt eng mit zivilgesellschaftlichen Partnern wie Wirtschaftsverbänden, Gewerkschaften, humanitären oder Menschenrechtsorganisationen zusammen. Über seine Botschaften und Generalkonsulate wirkt es auch auf die Öffentlichkeit in anderen Ländern ein, um ein positives, zeitgemäßes Deutschlandbild zu vermitteln. Dabei unterstützen uns auch die Honorarkonsuln, ehrenamtlich arbeitende Persönlichkeiten im jeweiligen Gastland.

Viele aktuelle Herausforderungen können nicht mehr von einzelnen Staaten, sondern nur gemeinsam mit vielen internationalen Partnern bewältigt werden. Dazu gehören beispielsweise regionale Konflikte, terroristische Gefahren, die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen und die Verletzung von Menschenrechten.

Daher wird die Mitarbeit Deutschlands in internationalen Gremien immer wichtiger. 2011/2012 ist Deutschland im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen vertreten und übernimmt damit Verantwortung für Frieden und Sicherheit in der Welt. Gleichzeitig setzt sich Deutschland für eine weitere Stärkung der Europäischen Union ein. Auch hier bündelt das Auswärtige Amt deutsche Interessen und formuliert Fachpositionen zu einer geschlossenen deutschen Außen- und Sicherheitspolitik.

An wen Sie sich wenden können

Neben seiner Funktion als Gestalter der Außenpolitik versteht sich das Auswärtige Amt als Dienstleister: für Bürgerinnen und Bürger, die deutsche Wirtschaft, das deutsche Kulturleben und für Parlamentarier und Regierungsvertreter aus Bund, Ländern und Kommunen.

Besonders wichtig für die Deutschen im Ausland ist die konsularische Betreuung durch die deutschen Auslandsvertretungen. Jährlich um die 40 Millionen Reisende und rund vier Millionen Auslandsdeutsche stellen unsere Botschaften und Konsulate vor täglich neue Herausforderungen: als Helfer in Not, Informationsstellen und als Anlaufstelle für behördliche Dienstleistungen aller Art.


Rechtliche Grundlage: Kompetenz, Auftrag, Aufgaben, Organisation und Arbeitsweise des Auswärtigen Dienstes sowie die auslandsspezifischen Rechtsverhältnisse der Beschäftigten und ihrer Familien sind im Gesetz über den Auswärtigen Dienst vom 30. August 1990 geregelt.


Rund um die Welt - rund um die Uhr. Das Auswärtige Amt in Zeiten der Globalisierung

Wir zeigen Ihnen im Film, wie sich das Auswärtige Amt auf die veränderten Ansprüche und Umstände einer sich schneller drehenden Welt einstellt.

Gesetzliche Grundlagen

Das Gesetz über den Auswärtigen Dienst (GAD), das Konsulargesetz (KonsG) und die Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen (WÜD) und über konsularische Beziehungen (WÜK) bilden den rechtlichen Rahmen für die weltweite Tätigkeit des Auswärtigen Dienstes.

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere