Hauptinhalt

Pressemitteilung

Zum Tod von Patriarch Alexij II

05.12.2008

Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier zeigte sich heute (05.12.) in Berlin bestürzt über den plötzlichen Tod von Patriarch Alexij II. In einem Beileidstelegramm an die russisch-orthodoxe Kirche heißt es:

„Mit großer Bestürzung und mit Trauer habe ich vom plötzlichen Tod Seiner Heiligkeit Patriarch Alexij II. erfahren. Ich möchte Ihnen und der russisch-orthodoxen Christenheit mein tiefes Beileid aussprechen.

Patriarch Alexij II. prägte die Russisch-Orthodoxe Kirche über Jahrzehnte hinweg, als Vorsitzender des kirchlichen Außenamtes, als Mitglied des Heiligen Synod und seit 1990 als Oberhaupt der russischen Orthodoxie. Seine spirituelle Kraft, sein Wirken für Frieden und soziale Gerechtigkeit sowie die bedeutende Rolle, die er im Dialog mit der Politik ausgefüllt hat, reißen eine große, schmerzliche Lücke. Patriarch Alexij II. war Deutschland durch seine Biografie eng verbunden. Viele werden daher auch in Deutschland die Trauer in Ihrer Kirche ermessen können.

Die orthodoxe Christenheit verliert eine große und prägende Persönlichkeit. Wir werden Patriarch Alexij II. als einen herausragenden Kirchenführer in Erinnerung bewahren.“