Hauptinhalt

Pressemitteilung

Erstmals Abgeordnete aus Myanmar in Deutschland

08.05.2012

In einem Gespräch mit Abgeordneten von Regierung und Opposition aus Myanmar sicherte die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Cornelia Pieper, heute (08.05.), in Berlin aktive deutsche Unterstützung für den Reformprozess in dem südostasiatischen Land zu. Besondere Bedeutung habe hierbei der Ausbau der Kulturbeziehungen, zu dem Außenminister Guido Westerwelle bei seiner jüngsten Reise nach Myanmar den Grundstein gelegt habe.

Staatsministerin Pieper hatte bereits im März gemeinsam mit dem Präsidenten des Goethe Instituts, Professor Lehmann, eine neue Präsenz des Goethe Instituts in Rangun angekündigt. Im Gespräch mit den Abgeordneten aus Myanmar bekräftigte sie nun, bei ihrem Besuch im September eine entsprechende Erklärung unterzeichnen zu wollen. Ebenso regte sie ein neues Kulturabkommen zwischen den beiden Ländern an. Zudem beabsichtige das Auswärtige Amt mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst einen deutlichen Ausbau der Stipendien für Studierende aus Myanmar.

Myanmar

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere