Hauptinhalt

Lebenslauf

30. September 1955
geboren in Kansas City (USA) als Sohn eines deutschen Diplomaten

Schulbesuche in Amsterdam (Niederlande), Bonn (Deutschland), Ottawa (Kanada) und Rabat (Marokko)

1973
Ablegung der Reifeprüfung (Baccalauréat)

1973 – 1978
Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen, dann Bonn. 1978: Ablegung der Ersten Juristischen Staatsprüfung

1978 – 1981
Referendariat in Bielefeld, 1981: Ablegung der Zweiten Juristischen Staatsprüfung

1982
Volontariat bei einer Anwaltskanzlei in Toronto (Kanada)

1982 – 1986
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Internationales Recht der Universität Kiel

April 1986
Eintritt in den Auswärtigen Dienst und Attachéausbildung 

1987 – 1988
Referent in der Unterabteilung “Europäische Gemeinschaft” im Auswärtigen Amt, Bonn

1990
Promotion zum Dr. jur. an der Universität Bonn

1988 – 1991
Kultur- und Rechtsreferent am Generalkonsulat San Francisco (USA) 

1991 – 1995
Zunächst stellvertretender Büroleiter, dann Büroleiter des Koordinators für die deutsch-amerikanische Zusammenarbeit, Prof. Werner Weidenfeld, im Auswärtigen Amt, Bonn

1995 – 1998
Ständiger Vertreter des Botschafters an der Botschaft Rangun (Myanmar)

1998 – 2001
Leiter des Arbeitsstabs "Zukunftsperspektiven des Auswärtigen Dienstes" in der Zentralabteilung im Auswärtigen Amt, Bonn, dann Berlin

2001 – 2004
Leiter der Politischen Abteilung der Botschaft New Delhi (Indien)

2004 – 2008
Leiter des Sonderstabs Afghanistan im Auswärtigen Amt, Berlin

2008 – 2012
Deutscher Botschafter in Pakistan, Islamabad

ab April 2012
Sonderbeauftragter der Bundesregierung für Afghanistan und Pakistan im Auswärtigen Amt, Berlin

Dr. Koch ist verheiratet und hat drei Kinder


Stand 03.04.2012

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere