Hauptinhalt

Zivile Krisenprävention, Konfliktlösung, Friedenskonsolidierung

Grundlagen

Es ist vorrangiges Ziel, dem Ausbruch gewaltsamer Konflikte bereits im Vorfeld entgegenzuwirken.

Mehr

Wo helfen wir?

Deutschland ist in etwa 65 Ländern mit Projekten der zivilen Krisenprävention engagiert. Schwerpunkte liegen dabei in Krisengebieten oder Postkonfliktländern wie Sudan, Irak und Palästina, sowie in Westafrika. Mehr

Wie helfen wir?

Bei Krisenprävention und Demokratieförderung arbeitet das Auswärtige Amt mit staatlichen als auch mit nichtstaatlichen Organisationen zusammen - und dies auf nationaler wie internationaler Ebene. Mehr

Aktionsplan "Zivile Krisenprävention"

Ziel des Aktionsplans "Zivile Krisenprävention, Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung" war es, Krisenprävention als politische Querschnittsaufgabe zu etablieren. Mehr

Nationale Strukturen

Der Ressortkreis Zivile Krisenprävention bündelt und koordiniert die Aktionen der Bundesregierung im Bereich Krisenprävention. Ein Beirat stellt die Einbeziehung nichtstaatlicher Akteure sicher.
Mehr

Internationale Akteure

Die Vereinten Nationen und die OSZE sind die Hauptakteure der internationalen Zivilen Krisenprävention und -beilegung. Daneben engagieren sich auch die Europäische Union, der Europarat, die G8 und die NATO.
Mehr

Frauen, Frieden und Sicherheit

Der UN-Sicherheitsrat befasst sich regelmäßig mit der Rolle von Frauen bei der Friedenssicherung und in Konflikten. Er bestätigt damit, dass Gleichstellung, Teilhabe und Schutz von Frauen zentrale Bestandteile von Außen- und Sicherheitspolitik sind. Mehr

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere