Hauptinhalt

Pressemitteilung

Bundesminister Steinmeier würdigt scheidenden Generalsekretär der Vereinten Nationen, Kofi Annan

22.12.2006

An seinem letzten „Arbeitstag“ als Generalsekretär der Vereinten Nationen übersandte Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier Kofi Annan heute (22.12.) das folgende Schreiben:

"Sehr geehrter Herr Generalsekretär,

in den vergangenen zehn Jahren haben Sie die Vereinten Nationen und insbesondere deren Reformprozess maßgeblich geprägt. Die Verleihung des Friedensnobelpreises steht für den Erfolg und das Ansehen, das die Weltorganisation in Ihrer Amtszeit gerade auch in der Öffentlichkeit gewonnen hat. Sie stehen wie kein anderer für die weltweit geachteten Grundideen der Vereinten Nationen.

Mit Ihrem Ausscheiden aus diesem wichtigen und persönlich ungemein fordernden Amt wird am Ende des Jahres ein besonderer Abschnitt in der Geschichte der Vereinten Nationen enden. Ihr unermüdlicher Einsatz für eine Reform der Vereinten Nationen hat dazu beigetragen, dass die Organisation heute den stetig steigenden Erwartungen besser gewachsen ist. Wegweisend war und ist in diesem Zusammenhang Ihr Bericht "In Größerer Freiheit" vom März 2005. Es bleibt die zentrale Aufgabe der Mitgliedstaaten, diesen Prozess im Interesse der Menschen, in deren Namen wir miteinander Verantwortung tragen, fortzuführen. Deutschland wird hieran auch künftig aktiv mitwirken.

Im Namen der Bundesregierung möchte ich Ihnen besonders für die enge und überaus vertrauensvolle Zusammenarbeit danken, die Deutschland und die Vereinten Nationen in Ihrer Amtszeit verbunden hat. Ich denke noch gerne an Ihren Besuch im Juli zur Einweihung des VN Campus in Bonn zurück, der dies noch einmal in besonderem Maße unterstrichen hat.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Frau für das Jahr 2007 und für den neuen Lebensabschnitt abseits der multilateralen Betriebsamkeit alles Gute und vor allem persönliches Wohlergehen."

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere