Hauptinhalt

Kuwaits Außenminister zu Besuch in Berlin

Beim ersten Gespräch zwischen Außenminister Frank-Walter Steinmeier und seinem kuwaitischen Amtskollegen, Scheich Sabah Khaled Al-Hamd Al-Sabah, standen die bilateralen Beziehungen wie auch regionale Themen im Mittelpunkt.

50 Jahre diplomatischer Beziehungen

Der deutsche und kuwaitische Außenminister vor der Presse

Der deutsche und kuwaitische Außenminister vor der Presse
© AA

Bild vergrößern
Der deutsche und kuwaitische Außenminister vor der Presse

Der deutsche und kuwaitische Außenminister vor der Presse

Der deutsche und kuwaitische Außenminister vor der Presse

Ein besonderer Anlass zusammenzutreffen: Vor 50 Jahren haben Deutschland und Kuwait diplomatische Beziehungen aufgenommen. Außenminister Steinmeier machte bei seinem Treffen mit Amtskollege Sabah Khalid Al-Sabah heute (21.05.) in Berlin deutlich, dass es "ganz besonders erfolgreiche Beziehungen" seien. Das beziehe sich sowohl auf den wirtschaftlichen als auch den politischen Austausch.

Neben bilateralen Fragen ging es in dem ersten Gespräch der beiden Außenminister um regionale Themen wie den syrischen Konfliktherd und das iranische Atomprogramm. Zu Iran erklärte Außenminister Steinmeier in der anschließenden Pressekonferenz, dass er weiter auf eine Lösung des jahrelangen Streits bis Mitte des Jahres hoffe. Iran bleibe aufgefordert, so Steinmeier, sich an den vereinbarten Zeitplan zu halten und an Lösungen mitzuwirken.

Vermittelnde Rolle Kuwaits

Die Lage in dem seit 2011 währenden Syrien-Konflikt nannte der deutsche Außenminister "in hohem Maße besorgnis­erregend" und weit "weg von einer politischen Lösung". Nach dem Rücktritt des UN-Sondergesandten Lakhdar Brahimi brauche es eine Neubesetzung des Vermittlerpostens, um "mit einem neuen und erweiterten Ansatz" eine politische Lösung zu suchen. Steinmeier betonte, dass gleichzeitig die Situation der syrischen Flüchtlingen in den Nachbarländern Türkei, Libanon und Jordanien verbessert werden müsse. Deutschland und Kuwait hätten in den vergangenen Monaten "in enger Zusammenarbeit" humanitäre Hilfe für die flüchtenden Menschen geleistet, so Steinmeier.

In der internationalen Zusammenarbeit und mit Blick auf die Arbeit Kuwaits im Golfkooperationsrat lobte Außenminister Steinmeier die "vermittelnde Rolle" des Landes. Kuwait habe in vielen Konflikten in der Region eine "sehr vernünftige, auf Verständigung angelegte Position eingenommen", hob Steinmeier vor der Presse hervor.

Zum Weiterlesen

Bilaterale Beziehungen zwischen Kuwait und Deutschland


Stand 21.05.2014

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere