Hauptinhalt

Deutschland und Albanien: 30 Jahre diplomatische Beziehungen

Der Staatsminister für Europa Michael Roth sagte heute (5.10.) nach seinem Treffen mit dem albanischen Botschafter Artur Kuko im Auswärtigen Amt anlässlich des dreißigjährigen Jubiläums der Wiederaufnahme der deutsch-albanischen diplomatischen Beziehungen:

Gemeinsam mit dem albanischen Botschafter Artur Kuko konnte ich heute auf dreißig Jahre guter diplomatischer Beziehungen in bewegten Zeiten zwischen unseren beiden Ländern zurückblicken. Das ist ein Grund zum Feiern, wie das ausgezeichnete bilaterale Verhältnis in vielen politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Feldern deutlich zeigt.

Die Bundesregierung steht zur EU-Beitrittsperspektive Albaniens und der Länder des Westlichen Balkans. Der Annäherungsprozess ist und bleibt der entscheidende Antrieb für die Fortentwicklung der gesamten Region und seine Geschwindigkeit wird bestimmt durch den Fortschritt bei den notwendigen Reformen. Der Entwicklung der Rechtsstaatlichkeit und der Bekämpfung von Korruption und organisierter Kriminalität kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.

Wir vertrauen darauf, dass Albanien nun, da seit dem 13. September eine neue Regierung unter Ministerpräsident Rama mit klarer Mehrheit im Amt ist, die Reformen entschlossen fortführt. Auf seinem weiteren Weg zur Mitgliedschaft in der EU kann Albanien auf die Unterstützung durch seinen Freund und Partner Deutschland zählen.

Zum Weiterlesen:

Deutschland und Albanien: bilaterale Beziehungen


Stand 05.10.2017

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere