Hauptinhalt

XI. Symposium Reise- und Impfmedizin – Internationale Gesundheit im Auswärtigen Amt am 5./6. Mai 2006

Der Gesundheitsdienst des AA ist als arbeitsmedizinische Einheit für die Diplomaten und ihre Familien im Auswärtigen Amt gesetzlich verankert. Er setzt aber auch vielfältige Impulse und Effekte außerhalb des eigenen Betriebes. Dazu gehört die Bündelung der deutschen Reisemedizin. Sie nutzt neben dem einzelnen Reisenden z.B. auch der deutschen Exportwirtschaft. Der Gesundheitsdienst ist auch die einzige fachärztliche Evaluierungseinheit für Medizin-Ausland an einer Obersten Bundesbehörde. Er hilft, wenn möglich, vor Ort über die Regionalärztinnen und Regionalärzte, die Qualität der Versorgung, den Sinn einer Projektarbeit oder die humanitäre Hilfe in der Peripherie durch Qualitätskontrolle und Beratung oder aktive Intervention mit abzusichern.

Mit dem diesjährigen Symposium Reise- und Impfmedizin setzte der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amts seine Reihe erfolgreicher Fachkongresse fort. Die Veranstaltungen wirken in die Fachszene und haben mit mehr als 1.200 Teilnehmern inzwischen die Kapazitätsgrenze erreicht.

Das Programm konnte auch 2006 nicht erschöpfend sein, war aber so breit wie möglich angelegt. Wir freuen uns über alle Fachleute, die dies nutzen und die mit uns zusammen das Symposium in seiner zweiten Dekade weiter zu dem zentralen deutschen Kongress für Internationale Medizin entwickeln wollen.

Die Beiträge der Dozenten bleiben auf der Website des Auswärtigen Amts auch weiterhin für Sie nutzbar.

Dr. med. Gunther von Laer

Leitender Medizinaldirektor
Auswärtiges Amt, Gesundheitsdienst


Stand 08.05.2006

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere