Hauptinhalt

Cookinseln

Außenpolitik

Stand: Oktober 2013

Völkerrechtlicher Status

Der völkerrechtliche Status der Cookinseln ist besonderer Natur. Die Cookinseln sind ein unabhängiger Staat in "freier Assoziierung mit Neuseeland". Dieser Status wurde von den Cookinseln in einem Akt der Selbstbestimmung gewählt, der von den Vereinten Nationen in Übereinstimmung mit Resolution 1514 (XV) der Generalversammlung gebilligt wurde.

Die Cookinseln regieren sich selbst. Ihre Rechtsordnung ist getrennt und unabhängig von der Neuseelands. Die gesetzgebende und ausführende Gewalt unterliegt keinen Beschränkungen durch Neuseeland. Eine eigene Staatsangehörigkeit der Cookinseln besteht allerdings nicht; die Einwohner des Landes sind Bürger Neuseelands.

Aufgrund einer Vereinbarung von 1973 hat Neuseeland im Rahmen eines Konsultationsmechanismus Aufgaben der Außenvertretung und der Sicherheitspolitik übernommen. Das Assoziierungsverhältnis steht dem Abschluss völkerrechtlicher Vereinbarungen durch die Cookinseln nicht entgegen. Derartige Vereinbarungen sind bilateral und multilateral getroffen worden.


Auswärtige Beziehungen

Die Cookinseln besitzen ein eigenes Außenministerium und sind in Wellington/Neuseeland mit einer High Commission diplomatisch vertreten. Ferner besteht ein Generalkonsulat in Auckland/Neuseeland.

Australien, die Volksrepublik China und Neuseeland unterhalten eigene Vertretungen auf der Hauptinsel Rarotonga. Frankreich ist an der Seeüberwachung für die Cookinseln beteiligt. Mit den USA wurde 1980 ein erster völkerrechtlicher Vertrag zur Festlegung der Seegrenze zu Amerikanisch-Samoa geschlossen.

Mit der im Juni 2000 erfolgten Unterzeichnung des Cotonou-Abkommens zwischen der EU und Staaten Afrikas, der Karibik und des Pazifiks wurden die Cookinseln Mitglied der Staatengruppe der so genannten AKP-Staaten. In diesem Rahmen findet eine entwicklungspolitische Zusammenarbeit mit der EU statt.

Die Cookinseln unterhalten seit 2002 eine Ständige Vertretung bei der EU in Brüssel.


Multilaterale Beziehungen

Die Cookinseln sind aufgrund ihrer Sonderbeziehung zu Neuseeland nicht Mitglied der Vereinten Nationen oder des Commonwealth. Sie gehören jedoch einer Reihe von Unterorganisationen der Vereinten Nationen und anderer internationaler Organisationen an. Hierzu gehört auch einer Reihe von pazifischen Regionalorganisationen. Zu nennen sind hier insbesondere das Forum Pazifischer Inseln (PIF) sowie das Sekretariat der Pazifischen Gemeinschaft (SPC).



Hinweis

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.