Hauptinhalt

Ausbildungsgang Verwaltungsfachangestellte/r beim Auswärtigen Amt

- ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) -

Berufsbild

Suchen Sie einen Ausbildungsplatz, der interessant und abwechslungsreich ist? Wollen Sie Ihr Organisationstalent unter Beweis stellen? Möchten Sie zeigen, dass Sie mit Zahlen genau so umgehen können wie mit Worten? Sind Sie gewieft in Rechtsfragen oder wollen Sie es werden?

Dann sind Sie hier genau richtig, denn Ihre Talente sind bei uns gefragt. Sei es in der Personalabteilung, wo Sie Personalakten führen, Berechnungen durchführen oder bei der Personalgewinnung mitwirken, sei es im Bereich Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen, wo Sie bei der Erstellung und Ausführung von Haushalts- und Wirtschaftsplänen beteiligt sind und Zahlungsvorgänge bearbeiten, sei es bei der Materialbeschaffung oder der Schriftgutverwaltung und -archivierung, sei es bei der Organisation von Veranstaltungen oder bei der Ermittlung von Sachverhalten und der Erarbeitung von Verwaltungsentscheidungen, bei denen Sie Rechtsvorschriften anwenden müssen.

Voraussetzungen

Sie sollten mindestens einen Realschul- oder vergleichbaren Abschluss besitzen und dürfen noch keine andere Berufsausbildung abgeschlossen haben.

Die deutsche Rechtschreibung sollten Sie sicher beherrschen und ausbaufähige Kenntnisse der englischen Sprache vorweisen können. Auch in Mathematik sollten Ihre Noten vorzeigbar sein. Wir erwarten zudem eine gute Allgemeinbildung.

Sie sollten Spaß an der Arbeit im Team haben und kontaktfreudig sein, selbstständiges Arbeiten ist aber auch gefragt. Da wir über modernste Bürotechnik verfügen, sollten Sie außerdem fit im Umgang mit dem PC sein.

Die Ausbildung im Auswärtigen Amt

Seit 1997 werden Azubis im Auswärtigen Amt ausgebildet. Die Ausbildung beginnt mit einem Einführungsseminar zum Kennenlernen der Ausbildungsgruppe und des Hauses. Die dreijährige Ausbildung (unter bestimmten Voraussetzungen ist für besonders gute Azubis eine Verkürzung der Ausbildungszeit auf 2 ½ Jahre möglich) findet im Blocksystem statt: Abwechselnd verbringen Sie jeweils mehrere Wochen in der Berufsschule, in Lernbüros des Bundesverwaltungsamts und in verschiedenen Referaten im Auswärtigen Amt (überwiegend in Berlin).

Nach dem erfolgreichen Abschluss dieser praxisorientierten Ausbildung sind Sie befähigt, eine Stelle als Angestellte/r im öffentlichen Dienst oder in der freien Wirtschaft zu bekleiden.

Es kann zur Zeit keine Übernahme durch das Auswärtige Amt in Aussicht gestellt werden.

Prüfungen

Nach ca. 1 ½ Jahren legen Sie eine Zwischenprüfung ab. Diese soll Ihnen erkennen helfen, ob Sie den vorgegebenen Ausbildungsstand erreicht haben. Die Ausbildung wird nach drei Jahren mit der Abschlussprüfung beendet.

Auswahlverfahren

Unser Auswahlverfahren gliedert sich in zwei Teile. Der erste, schriftliche Teil wird voraussichtlich am 10.12.2012 im Auswärtigen Amt durchgeführt werden. Es erwarten Sie Fragen zur Allgemeinbildung und zur Wirtschaft, zum Umgang mit Zahlen und Tabellen sowie zu Ihren Deutsch- und Englischkenntnissen.

Der mündliche Teil des Auswahlverfahrens findet dann voraussichtlich an einem Tag Anfang Februar 2013 ebenfalls im Auswärtigen Amt statt. In einem Einzelgespräch stellen Sie sich den Mitgliedern des Auswahlausschusses vor und beantworten Fragen zu Ihrem Lebenslauf, den Ausbildungsinhalten, dem Tätigkeitsbereich des Auswärtigen Amts und insbesondere zur persönlichen Motivation Ihrer Berufswahl. Außerdem können Sie ggf. in einer Gruppendiskussion und/oder einer Gruppenarbeit neben Ihrer Aufgeschlossenheit und Ihrem Allgemeinwissen auch Ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen.

Die Bewerbung

Die Bewerbungsfrist für den Ausbildungsbeginn im Sommer 2014 ist beendet. Bewerbungsfristen für das darauffolgende Jahr werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Bewerbungen sind zu gegebener Zeit schriftlich (in Papierform, nicht per Email) an das Auswärtige Amt, Ref. 1-Ak-22, 11013 Berlin zu richten. 

Der Bewerbung fügen Sie bitte einen tabellarischen Lebenslauf und Kopien der letzten drei Schulzeugnisse bei (verzichten Sie der Umwelt zuliebe bitte auf Klarsichthüllen und Heftordner). Bewerber mit ausländischer Staatsangehörigkeit und Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund werden begrüßt. Für die berufliche Förderung von Frauen setzen wir uns ein.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber - von denen lediglich ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt wird - werden bei gleicher Eignung ent-sprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt.

Auskünfte

Weitergehende Fragen beantworten Ihnen gerne Frau Ulrich-Mizza und Herr Maureder:

Telefon: 030 5000 7423 oder 030 5000 4114
E-Mail: 1-Ak-22[at]auswaertiges-amt.de oder 1-Ak-23[at]auswaertiges-amt.de

Informationen

www.bva.bund.de – Ausbildung
www.oszbueroverw.de


Stand 23.01.2014

Azubis

Azubis im Auswärtigen Amt

Im Auswärtigen Amt arbeiten nur Beamte? Die amtseigene Ausbildung bereitet ausschließlich auf die verschiedenen Beamtenlaufbahnen vor? Selbstverständlich nicht – im Auswärtigen Amt werden alljährlich junge Menschen in mehreren anerkannten Ausbildungsberufen geschult.

Jobbörse

Weitere Ausbildungs- und Stellenangebote des Bundes finden Sie in der Jobbörse unter