Hauptinhalt

Israel

Israel

Stand: Juni 2014

Ländername: Staat Israel

Klima: Drei Klimazonen: Küstenebene - feuchtheiße Sommer, milde und regenreiche Winter (z.B. Tel Aviv); Bergland - warme und trockene Sommer, kalte Winter (z.B. Jerusalem); Wüste - heiße und trockene Sommer, milde Winter (z.B. Negev)

Lage: Zwischen 34° und 29° nördlicher Breite und 34° und 36° östlicher Länge

Größe: 20.766 Quadratkilometer (in den Waffenstillstandslinien von 1949 - "Grüne Linie")

Hauptstadt (international nicht anerkannt): Jerusalem, 987.400 Einwohner (Dezember 2012). Die offiziellen Angaben des israelischen Statistikamtes schließen Bewohner im 1967 besetzten und mit Gesetz vom 30. Juli 1980 annektierten Ostteil der Stadt ein (international nicht anerkannt)

Bevölkerung: 8,1203 Millionen (Dezember 2013), davon 75,04 Prozent Juden, 20,69 Prozent Araber. Die offiziellen Angaben des israelischen Statistikamtes schließen Bewohner der annektierten Gebiete Golan und Ostjerusalem ein (international nicht anerkannt)

Landessprachen: Hebräisch, Arabisch. Handelssprache: Englisch

Religionen/Kirchen: 75,14 Prozent Juden, 17,37 Prozent Muslime, 2 Prozent Christen, 1,6 Prozent Drusen, 3,89 Prozent andere (Dezember 2012)

Nationaltag: Tag der Unabhängigkeit (Yom HaAtzma'ut): 6. Mai 2014 (jährlich wechselnd, weil der Unabhängigkeitstag nach dem jüdischem Kalender begangen wird)

Unabhängigkeit: 14. Mai 1948 (Proklamation des Staates Israel)

Regierungsform: Parlamentarische Demokratie; keine schriftliche Verfassung, aber einzelne Grundgesetze

Staatsoberhaupt: Schimon Peres, Präsident des Staates Israel: Amtsantritt 15.07.2007. Wahl des Staatspräsidenten alle sieben Jahre durch das Parlament. Nachfolger: Reuven Rivlin. Wahl am 10.06.2014; Amtsübergabe am 24.07.2014.

Vertreter des Staatsoberhaupts: Parlamentspräsident Yuli Edelstein (Likud), Vorsitzender der Knesset, Amtsantritt 18.03.2013

Regierungschef: Benjamin Netanyahu (Likud), Premierminister des Staates Israel, Amtsantritt 18.03.2013. Nächste Parlamentswahl: 2017

Außenminister: Avigdor Lieberman (Amtsantritt: 11.11.2013), Vize-Außenminister: Zeev Elkin (Likud); Zuständigkeiten ergänzt durch Minister für Internationale Beziehungen Yuval Steinitz (Likud)

Parlament: Knesset, Einkammer-Parlament mit 120 Sitzen. Parlamentswahlen nach Verhältniswahlrecht alle vier Jahre (ein Wahlkreis, Zweiprozentklausel)

Parlamentspräsident (Vorsitzender der Knesset): Yuli Edelstein (Likud).
Letzte Parlamentswahl: 22. Januar 2013.

Neue Regierung am 18.03.2013 vereidigt.

Regierungsparteien: Likud-Beitenu („Bündnis“ – „Unser Haus Israel“): 31 Sitze; Yesh Atid („Es gibt eine Zukunft“ – neue Partei): 19 Sitze; HaBayit HaYehudi („Jüdisches Heim“): 12 Sitze; HaTnua („Die Bewegung“ – neue Partei von Tzipi Livni): 6 Sitze

Opposition: Awoda (Arbeitspartei): 15 Sitze; Shas (Sephardische Torah-Wächter): 11 Sitze; Yahadut HaTorah („Torah-Judentum“): 7 Sitze; Meretz („Energie“): 6 Sitze; Ra’am/Ta’al (Vereinigte Arabische Liste/Arabische Bewegung für Erneuerung): 4 Sitze; Hadash (Jüdisch-arabische kommunistische Partei): 4 Sitze; Balad (Arabische demokratisch-nationalistische Partei): 3 Sitze; Kadima („Vorwärts“): 2 Sitze

Gewerkschaften: Dachverband Histadrut ("Zusammenschluss") mit rund 700.000 Mitgliedern (seit 20.05.2014 neuer Vorsitzender Avi Nissenkorn). Seit 1975 Partnerschaftsabkommen mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB); Mitgliedschaft im Internationalen Bund freier Gewerkschaften (IBFGB)

Organisationen der Wirtschaft: Kammerdachverband "The Federation of Israeli Chambers of Commerce" (Präsident Uriel Lynn). Industrie- und Arbeitgeberverband "The Manufacturers' Association of Israel" (Präsident Shraga Brosh)

Verwaltungsstruktur des Landes: Sechs Verwaltungsbezirke (Mechosot) mit je eigener Bezirkshauptstadt, Bezirksregierung und Bezirksgericht: Jerusalem, Norden, Haifa, Zentrum, Tel Aviv, Süden. 15 Unterbezirke (Nafot)

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen, CCC (Weltzollorgaisation), FAO (VN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation), WTO (Welthandelsorganisation), IAEO (Internationale Atomernergie-Organisation), IBRD (Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung), ICAO (Internationale Zivilluftfahrt-Organisation), IDA (Internationale Entwicklungsorganisation), IFC (Internationale Finanz-Corporation), ILO (Internationale Arbeitsorganisation), IWF (Internationaler Währungsfonds), IMO (Internationale Seeschifffahrt-Organisation), ITU (Internationale Fernmeldeunion), UNESCO (VN-Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur), UPU (Weltpostverein), WHO (Weltgesundheitsorganisation), ECE (UN-Wirtschaftskommission für Europa), UNDCP (Internationales Drogenkontrollprogramm der UN), UNICEF (Kinderhilfswerk der VN), WMO (Weltorganisation für Meteorologie), Interpol, ECOSOC-ESCWA (Wirtschafts- und Sozialrat der VN/ Wirtschafts- und Sozialkommission für Westasien), HABITAT (VN-Programm für menschliches Siedlungswesen), IOM (Internationale Organisation für Migration), ISO (International Standards Organization), UNCTAD (Handels- und Entwicklungskonferenz der VN), UNHCR (Hoher Kommissar der VN für Flüchtlinge), UNIDO (VN-Organisation für industrielle Entwicklung), WIPO (Weltorganisation für geistiges Eigentum), UNV (VN-Freiwilligenprogramm), UNITAR (VN-Ausbildungs- und Forschungsinstitut), UPOV (Internationales Übereinkommen zum Schutz von Pflanzenzüchtungen), ESCAP (Wirtschafts- und Sozialkommission für Asien und den Pazifik), ECA (Wirtschaftskommission für Afrika), ECLA (Europäisches Klassifikationssystem), OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), IOC (Internationales Olympisches Komitee), FIFA (Internationale Föderation des Verbandsfußballs), UEFA (Vereinigung Europäischer Fußballverbände)

Wichtigste Medien:
TV: Erster Kanal (Arutz Rishon, staatlich); zwei private Sender mit Vollprogrammen: Kanal 2 (Arutz Shtaim, seit 1993) und Kanal 10 (Arutz Esser, seit 2002); russischsprachiger Neunter Kanal (Arutz Teisha) und arabischsprachige Sender Hala und Internet-TV-Kanal Ihna (beide nur für einige Stunden tägl.); zahlreiche Lokal- und Spartensender im Kabelnetz und via Satellit.
Rundfunk: Acht Programme des staatlichen Rundfunks Kol Israel (Stimme Israels), Militärsender Galej Zahal (Vollprogramm), viele kommerzielle Rundfunkstationen und Piratensender.
Presse: Tageszeitungen in hebräischer Sprache: Yedioth Ahronot, Israel Hayom, Ha'aretz, Makor Rishon / HaTzofe, Maariv / HaShavua, Globes (spezialisiert auf Wirtschaftsthemen) u.a..; Tageszeitungen in englischer Sprache: Jerusalem Post, Ha'aretz; drei Tageszeitungen in russischer Sprache: Vesti, Vremia, Nowosti-Nedeli; in arabischer Sprache u.a.: Tageszeitung al-Ittihad, Wochenzeitungen Panorama, Kul al-Arab und as-Sinnara.
Internet: hebräische Webportale aller großen Zeitungen, TV- und Radio-Sender sowie Walla! Englischsprachige Webportale u.a. www.timesofisrael.com, www.jpost.com, www.haaretz.com ; führende arabischsprachige Internetmedien www.panet.co.il oder www.panet.net

Bruttoinlandsprodukt: 257 Mrd. USD (2013)

Prokopf-BIP: 33.500 US-Dollar (2013)

Hinweis:
Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.