Hauptinhalt

Eritrea

Eritrea

Stand: Oktober 2013

Ländername: Eritrea

Klima: 4 Klimazonen: Zentrales Hochland: 2.000-2.500 Meter über Normalnull, gemäßigtes, mildes Klima, eine kurze (Frühjahr), eine längere Regenzeit (Sommer); Küstenebene am Roten Meer einschließlich Danakil-Wüste und Danakil-Senke: heiß, wenig Niederschläge; Nördliches Hochland: 1.000-1.500 Meter über Normalnull, Steinwüste; Westliches Tiefland: Norden wenig fruchtbar, Süden fruchtbare Wald- und Graslandschaft

Lage: Nördlich des Horns von Afrika: Nachbarländer: im Norden und Westen: Sudan, im Süden: Äthiopien, im Südosten: Djibuti, im Osten: Rotes Meer

Größe: 124.000 Quadratkilometer einschließlich der Dahlak-Inseln

Hauptstadt: Asmara, circa 500.000 Einwohner (geschätzt)

Bevölkerung: ca. 5 Millionen, zusätzlich mehr als 800.000 außerhalb Eritreas (Europa, USA, Sudan, Saudi-Arabien)
9 Ethnien: Tigrinya (circa 50 Prozent), Tigré (circa 30 Prozent), Saho (circa 5 Prozent), Afar (circa 5 Prozent), Hedareb (circa 2,5 Prozent), Bilen (circa 2 Prozent), Kunama (circa 2 Prozent), Nara (circa 1,5 Prozent), Rashaida (circa 0,5 Prozent)

Bevölkerungswachstum: 2,9 Prozent pro Jahr

Landessprache: Amts- und Verkehrssprachen: Tigrinya, Arabisch und Englisch. Die Sprachen der 9 Ethnien (semitische, hamitische und nilotische Sprachen) sind gleichberechtigt, aber nicht schriftlich fixiert

Religionen/Kirchen: nach Angaben der eritreischen Regierung ca. 50 Prozent Christen (überwiegend orthodox, auch römisch-katholisch und protestantisch) sowie 50 Prozent sunnitische Muslime

Nationaltag: 24. Mai (Unabhängigkeit 1993)

Regierungsform: Republik; präsidiale Regierungsform mit Übergangsparlament (de facto inaktiv)

Staatsoberhaupt: Isaias Afwerki

Vertreter: kein Vertreter

Regierungschef: Isaias Afwerki, "People's Front for Democracy and Justice" (PFDJ)

Außenminister: Osman Saleh (seit April 2007)

Regierungspartei: PFDJ = People's Front for Democracy and Justice; Einheitspartei die das gesamte politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Leben des Landes beherrscht.

Opposition: keine Opposition zugelassen

Parlament: Übergangsparlament National Assembly (inaktiv; 150 Mitglieder, davon 75 Mitglieder des Zentralrats der "People’s Front for Democracy and Justice" (PFDJ), wegen einer Reihe von Verhaftungen hat sich diese Zahl auf circa 60 verringert; 60 ausgewählte Vertreter der Provinzparteien und 15 Vertreter der Auslandseritreer)

Gewerkschaften: NCEW = National Confederation of Eritrean Workers (Einheitsgewerkschaft)

Verwaltungsstruktur: 6 Regionen: Debubawi Keyih Bahri (südl. Rotes Meer, Hauptstadt Assab); Semenawi Keyih Bahri (nördl. Rotes Meer, Hauptstadt Massawa); Anseba (zentrales Hochland, Hauptstadt Keren); Gash Barka (westl. Hochland, Hauptstadt Barentu); Debub (Südregion, Hauptstadt Mendefera); Maakel (Zentralregion, Hauptstadt Asmara)

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen: Vereinte Nationen, Afrikanische Union, COMESA (gemeinsamer Markt für Süd- und Ostafrika), IGAD (Intergovernmental Authority on Development (IGAD-Mitgliedschaft 2007 von Eritrea suspendiert, Wiederaufnahme wird seit 2011 angestrebt), CENSAD, IRENA, Beobachterstatus bei der Arabischen Liga

Wichtigste Medien: alle staatlich, unter strikter Kontrolle durch die Regierung: ein Fernsehsender, ein Radiosender, zwei Zeitungen (Haddas Eritrea in Tigrinya, Tigre und Arabisch, Eritrea Profile in Englisch). Private Zeitungen sind seit September 2001 verboten

Bruttoinlandsprodukt: 2012: 2,5 Milliarden US-Dollar (Schätzung IWF)

BIP/Kopf: 2012: 550 US-Dollar (Schätzung IWF)

Hinweis

Dieser Text stellt eine Basisinformation dar. Er wird regelmäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.