Hauptinhalt

Pressemitteilung

Menschenrechts­beauftragter Markus Löning zum internationalen Tag der Pressefreiheit

02.05.2012

Zum Welttag der Pressefreiheit am 3. Mai sagte der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, Markus Löning, heute (2. Mai) in Berlin:

Meinungs- und Pressefreiheit sind unveräußerliche Grund- und Menschenrechte. Sie sind zugleich das Fundament jeder Demokratie.

Die schockierenden Zahlen von Reporter ohne Grenzen sind ein mahnendes Beispiel: Demnach wurden im Jahr 2012 bereits über 160 Journalisten und mehr als 120 Online-Dissidenten inhaftiert und 19 Journalisten getötet. Im Jahr 2011 wurden 69 Medienvertreter getötet!

In den meisten Ländern Europas genießen wir ein hohes Maß an Meinungs- und Pressefreiheit. Jedoch ist dies nicht überall auf der Welt, auch nicht in Europa, eine Selbstverständlichkeit. Wir müssen daher darauf achten, dass diese Grundrechte weltweit beachtet und geschützt werden.

Die Bundesregierung setzt sich beständig für die Meinungs- und Pressefreiheit ein. Es ist wichtig, dass Journalisten auf gesellschaftliche und politische Missstände aufmerksam machen und frei darüber berichten können.

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise & Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere