Hauptinhalt

500 Jahre Reformation

Logo

Logo

Reformationsjubiläum

Am 31. Oktober 2017 jährte sich der Thesenanschlag Martin Luthers zum 500. Mal. Auf dem Weg zum Reformationsjubiläum wurde im Jahre 2008 feierlich die Lutherdekade eröffnet. Sowohl die Evangelische Kirche Deutschland (EKD) als auch staatliche Institutionen konzipieren und organisieren die Dekade gemeinsam. Die Reformation ist ein Ereignis von weltgeschichtlicher Bedeutung mit Wirkungen quer durch alle Kontinente. Die großen Reformatoren – Luther, Melanchthon, Zwingli, Calvin und andere – gehören kulturstiftend zu den großen Ideengebern der Religions- und Geistesgeschichte, die auch politische Wirkung genommen haben.

Lutherdekade

Die Lutherdekade entfaltet das weite Themenspektrum der Reformation in Themenjahren. Zum einen wird an historische Gedenkjahre angeknüpft. So stand das Jahr 2010 unter dem Motto "Reformation und Bildung" und gedachte damit des 450. Todestags Melanchthons, dem "Praeceptor Germaniae"/"Lehrer Deutschlands". Zum anderen nimmt die Dekade Impulse der Reformation auf, die bis in unsere heutige Zeit reichen.

Das Thema des Jahres 2016 lautet "Reformation und die Eine Welt": Von Wittenberg ging die Reformation in die Welt. Über 400 Millionen Protestanten weltweit verbinden ihre geistig-religiöse Existenz mit dem reformatorischen Geschehen. Damit stehen die globalen Prägekräfte 2016 im Mittelpunkt.

Das Jahr des Reformationsjubiläums 2017 selbst wurde am 31. Oktober 2016 in Berlin durch einen Gottesdienst und einen feierlichen Festakt eröffnet. Eine Übersicht über die Themen der einzelnen Jahre in der Lutherdekade finden Sie hier:

Themenjahre der Lutherdekade - Flyer der EKD (PDF, 1 MB)

Projekte des Auswärtigen Amts

Mit Unterstützung des Auswärtigen Amts realisieren deutsche und US-amerikanische Museumspartner im Rahmen des Reformationsjubiläums ab Oktober 2016 zwei Ausstellungen in den USA. Es handelt sich um die Ausstellungen

  • "Here I Stand" an drei Standorten und
  • "Renaissance and Reformation: German Art in the Age of Dürer and Cranach" in Los Angeles.

Albrecht Dürer, Bildnis von Philipp Melanchthon, Stiftung Schloss Friedenstein Gotha

Albrecht Dürer, Bildnis von Philipp Melanchthon, Stiftung Schloss Friedenstein Gotha
© Thomas Fuchs/Stiftung Schloss Friedenstein Gotha

Bild vergrößern
Albrecht Dürer, Bildnis von Philipp Melanchthon, Stiftung Schloss Friedenstein Gotha

Albrecht Dürer, Bildnis von Philipp Melanchthon, Stiftung Schloss Friedenstein Gotha

Albrecht Dürer, Bildnis von Philipp Melanchthon, Stiftung Schloss Friedenstein Gotha

Die Ausstellung "Renaissance and Reformation: German Art in the Age of Dürer and Cranach" gründet auf der erfolgreichen Kooperation der Staatlichen Museen zu Berlin, der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen München. Sie findet im Los Angeles County Museum of Art (LACMA) statt. Durch bedeutende Kunstwerke aus den beteiligten Sammlungen soll ein neuer Blick auf die Reformation und ihre Zeit geworfen werden. Gezeigt werden unter anderem Meisterwerke von Dürer, Cranach, Holbein, Riemenschneider und Grünewald, die einen Einblick in die religiösen, gesellschaftlichen und politischen Umbrüche der Zeit gewähren.

Das Ausstellungshighlight "Here I Stand" wird in New York, Minneapolis und Atlanta gezeigt. Das Projekt unter diesem Namen wird durch das Landesmuseum für Vorgeschichte Halle (federführend), die Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, das Deutsche Historische Museum (Berlin) sowie die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha verwirklicht. Sie kooperieren mit The Morgan Library & Museum (New York City), dem Minneapolis Institute of Art (Minneapolis, Minnesota) und der Pitts Theology Library der Emory University (Atlanta, Georgia).

26 weitere Institutionen vor allem Mitteldeutschlands unterstützen das Projekt als Leihgeber und machen in einmaliger Weise ihre Bestände zugänglich. So werden die meisten Exponate erstmals in den USA gezeigt, der Großteil der Objekte war noch nie außerhalb Deutschlands zu sehen. Auf diese Weise entstehen an jedem der drei Ausstellungsorte einzigartige Präsentationen, die jeweils speziell auf die amerikanischen Partnerinstitutionen und ihre Zielgruppen zugeschnitten sind. Jede von ihnen ist einzigartig und zeigt eine Kombination hochkarätiger Exponate, die in dieser Form noch nie zu sehen war und voraussichtlich auch nicht wieder zu sehen sein wird.

Die Ausstellungen werden nicht nur einen fundierten und anschaulichen Einblick in Martin Luthers Leben und Werk sowie den kunst- und kulturhistorischen Kontext der Reformation bieten, sondern auch einen einmaligen Eindruck von der kulturellen Schatzkammer Mitteldeutschlands vermitteln. Sie machen aufmerksam auf die authentischen Stätten und die bedeutenden Sammlungen im Geburtsland der Reformation, deren reichhaltige und erstaunliche Bestände international noch nicht in dem Maße bekannt sind, der ihnen aufgrund ihrer überregionalen Bedeutung gebührt. Gleichzeitig stellen sie eine Einladung an das amerikanische Publikum dar, diese Stätten und Sammlungen, aber auch die nationalen Ausstellungen und Veranstaltungen zu besuchen, die 2017 aus Anlass des Reformationsjubiläums in Deutschland abgehalten werden.

"Word and Image: Martin Luther’s Reformation"
The Morgan Library & Museum, New York
7. Oktober 2016 – 22. Januar 2017

An der renommierten Institution im Herzen von Manhattan entsteht eine fokussierte Schatzkammerausstellung. In ihrem Mittelpunkt stehen die Ereignisse im Leben Martin Luthers, die für die beginnende Reformation von besonderer Bedeutung waren. Die Schau vereint zahlreiche Autographen und bedeutende Schriften mit ausgewählten Kunstwerken höchster Qualität, die die Schlüsselaussagen der Ausstellung pointieren.

Aachhorn, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt

Aachhorn, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt
© J. Liptàk/LDA

Bild vergrößern
Aachhorn, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt

Aachhorn, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt

Aachhorn, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt

"Martin Luther: Art and the Reformation"
Minneapolis Institute of Art
30. Oktober 2016 – 15. Januar 2017

Die umfassendste Ausstellung im Rahmen des Projektes "Here I stand…" veranschaulicht nicht nur Martin Luthers Leben und Wirken, sondern auch das kulturhistorische Umfeld der Reformation im 16. Jahrhundert. Sie findet an einem der zehn größten Kunstmuseen der USA statt, das durch seine Lage im lutherisch geprägten Mittleren Westen und sein internationales Renommee für eine Ausstellung zum Reformationsjubiläum geradezu prädestiniert ist. Eine einzigartige Bandbreite an Exponaten ermöglicht das Eintauchen in die Welt Luthers: Sie reicht von archäologischen Funden aus den Lutherstätten Mitteldeutschlands über Autographen, Schriften und erstklassige Gemälde Lucas Cranachs d. Ä. und d. J. bis hin zu wertvollen Gewändern und raumgreifenden Kunstwerken.

"Law and Grace: Martin Luther, Lucas Cranach, and the Promise of Salvation"
Pitts Theology Library, Emory University, Atlanta
11. Oktober 2016 – 15. Januar 2017

Mit Hilfe vieler Druckwerke der an der Pitts Theology Library ansässigen bedeutenden Kessler Reformation Collection sowie ausgewählter Leihgaben der vier deutschen Kooperationspartner rankt sich eine Kabinettausstellung rund um Lucas Cranachs Bildmotiv "Gesetz und Gnade". Das Gemälde setzt das Hauptanliegen von Luthers Reform ins Bild: die Auffassung von der Erlösung des Menschen allein durch die Gnade Gottes. Darüber hinaus folgt die Ausstellung der Beziehungsgeschichte, die seit Jahrhunderten Deutschland mit Nordamerika und insbesondere Georgia verbindet.

Die Ausstellung "Law and Grace: Martin Luther, Lucas Cranach, and the Promise of Salvation" wird mit Unterstützung der Halle Foundation, Atlanta verwirklicht.

Die Posterausstellung "#HereIstand"

Eine Ableitung der Ausstellung "Here I Stand" ist auch digital verfügbar. Die Posterausstellung mit Infographiken kann von Kirchengemeinden, Schulen oder anderen für eigene Ausstellungen und Veranstaltungen verwendet werden (Bestellung und Versand der deutschen Version, Download der englischen Version). Informationen zu Bestellung oder Download sowie Beispielplakate finden Sie hier:

www.here-i-stand.com/order


Stand 18.11.2016

Seite teilen:

Einreise & Aufenthalt

Auswärtiges Amt

Reise und Sicherheit

Außen- und Europapolitik

Ausbildung & Karriere